Tragende Säulen verlassen das Schulzentrum Leinzell

+
Dietmar Waibel, Walter Hörsch und Beate Hägele (v.l.n.r.) sind in den Ruhestand verabschiedet worden.

Die Lehrkräfte Beate Hägele, Dietmar Waibel und Rektor Walter Hörsch gehen in den Ruhestand.

Leinzell. Zum Schuljahresende gab es am Schulzentrum in Leinzell einen Paukenschlag. Insgesamt sieben Lehrkräfte verließen die Bildungseinrichtung und werden kommendes Schuljahr nicht mehr in Leinzell unterrichten. Zudem verabschiedete sich die Schulgemeinschaft von ihrem Rektor Walter Hörsch, der 24 Jahre lang Schulleiter war.

Eigentlich sollte Hörsch bereits im vergangenen Jahr offiziell in den Ruhestand verabschiedet werden, doch dies war aufgrund der damals geltenden Hygienevorschriften nicht möglich. Deshalb erfolgte die feierliche Verabschiedung nun ein Jahr später.

Seit 2016 hatte Walter Hörsch zunächst die Realschule und später das Schulzentrum mit viel Geschick und Umsicht geleitet. Während seiner Amtszeit koordinierte er erfolgreich viele Herausforderungen wie zum Beispiel die Implementierung neuer Bildungspläne und damit einhergehende Reformen, zahlreiche Baumaßnahmen wie der B-Bau, die Mensa oder die bauliche Verbindung der Grund- und Werkrealschule mit der Realschule sowie die inhaltliche und personelle Zusammenführung der drei Schulen zu einem Schulzentrum.

Das Schulzentrum verlassen werden auch die beiden Lehramtsanwärterinnen, Frau Mach und Frau Moser. Sie haben ihre Ausbildung mit Ende des zurückliegenden Schuljahrs beendet und werden nun andernorts weiter lehren. Auch die kirchlichen Lehrkräfte Frau Wasserer und Herr Dr. Kümmerle sowie die Lehrerin Frau Nagel, die ab dem kommenden Schuljahr wieder an ihre Stammschule zurückkehrt, wurden während einer kleinen, coronakonformen Feier auf dem Schulhof verabschiedet.

Anschließend nahm die Schulgemeinschaft von einem echten Leinzeller Urgestein Abschied. Dietmar Waibel war einst selbst Schüler in Leinzell und anschließend viele Jahre als Techniklehrer am Schulzentrum tätig. So leitete er seit Beginn der 1990er-Jahre die Technik-AG „Förderung besonders befähigter Schüler*innen“. In dieser Zeit entstanden unter seiner Mitwirkung das Backhäusle auf dem Schulgelände und diverse Theaterkulissen. Zudem war er an der Ausstellung „Hessentaler Todesmarsch“ maßgeblich beteiligt.

Ein weiteres Hauptaugenmerk lag Dietmar Waibel an der Ausbildung junger Lehrerinnen und Lehrer im Fach Technik. So war er am Seminar in Schwäbisch Gmünd als Fachbereichsleiter und bei der Entwicklung der neuen, schriftlichen Abschlussprüfung im Fach Technik tätig.

Ebenfalls in den Ruhestand verabschiedet wurde Beate Hägele, die als langjährige Kollegin in Deutsch, Religion und Kunst am Schulzentrum Leinzell tätig war. Sie begleitete mit viel Engagement und pädagogischem Geschick die Schülerinnen und Schüler auf die Abschlussprüfungen vor. Bei der Gestaltung von Gottesdiensten war Sie eine Impulsgeberin und Leiterin. Zudem nahm sie regelmäßig mit ihren Schülerinnen und Schülern an Wettbewerben teil und sie erhielten viele Auszeichnungen und Preise.

Zurück zur Übersicht: Leinzell

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare