Überhitztes Ladekabel führt zu Küchenbrand

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild

Drei Personen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung.

Leinzell. In einem Mehrfamilienhaus in der Weiherstraße führte am Montag gegen 17 Uhr in einer Wohnung ein überhitztes Ladekabel eines Akku-Handstaubsaugers zu einer Rauchentwicklung in der Küche, wodurch der Rauchmelder ausgelöst wurde. Ein Nachbar öffnete mit einem Schlüssel die Wohnungstüre, löschte den Brand in der Küche und verließ anschließend das Gebäude. Der Nachbar sowie zwei weitere Hausmitbewohner kamen mit leichten Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Die Feuerwehren Leinzell, Schwäbisch Gmünd und Iggingen waren mit 46 Wehrleuten im Einsatz. Außerdem waren drei Rettungsfahrzeuge sowie eine Notärztin vor Ort.

Zurück zur Übersicht: Leinzell

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL