Luis Huber und Amy Demuth fangen dickste Brocken

+
Leintalfischer: Verbandsjugendkönigsfischen am Federbachstausee

Landesfischereiverband kürt neuen Jugend-Fischerkönig und Fischerkönigin.

Täferrot. Der Landesfischereiverband Baden-Württemberg e.V. (LFVBW) hegt und pflegt die Gewässer der Region und verwirklicht sinnvollen Naturschutz und Ökologie. Ein weiteres Ziel des Verbandes ist auch die Förderung der Gemeinschaft und der Angelfischerei, deswegen hat der Fischerei- und Hegeverein Leintal 1966 den Federbachstausee für das Verbandsjugendkönigsfischen zur Verfügung gestellt.

20 jugendliche Angler aus nah und fern haben sich dazu angemeldet. Bei hochsommerlichen Temperaturen galt es innerhalb von vier Stunden, einen möglichst schweren Fisch zu überlisten. Zunächst fingen sie nur kleinere Fische, die mit zunehmender Hitze aber schwerer wurden. Mit einem respektablen Karpfen, gelang dies am besten Luis Huber vom ASV Kirchberg, der damit den Titel „Fischerkönig“ bei den Jungen errang. Auf den nächsten Plätzen folgten Finn Hargesheimer vom ausrichtenden Verein und Magnus Warth (ASV Hügelsheim) mit jeweils nicht ganz so schweren Brachsen. Bei den Mädchen konnte Amy Demuth vom ASC Waldenburg mit einem schweren Rotauge, den Titel der „Fischerkönigin“ erringen.

Pokale als Ehrengabe

Die gefangenen Fische haben die erfolgreichen Angler übrigens mit nach Hause genommen, um sie zu essen. Bei der nach dem Angeln erfolgten Proklamation von Fischerkönigin und Fischerkönig erhielten die vier erfolgreichsten Teilnehmer aus der Hand vom Bezirksreferent für Jugend in Nordwürttemberg, Herrn Martin Gall, Pokale als Ehrengabe überreicht.

Bei einer Verlosung von gesponsorten Angelutensilien erweiterte der Nachwuchs seine Angelausrüstung und wertete diese sogar auf. Zudem erhielten alle zur Erinnerung eine Medaille. Die Hitze hat das Angeln sehr anstrengend gemacht, umso dankbarer nahmen die Angler die Verpflegung des Fischerei- und Hegeverein Leintal entgegen. Auch die Flüssigkeitsreserven wurden bei den nachfolgenden Fachgesprächen wieder aufgefüllt.

Beim abschließenden Fototermin wurden die Teilnehmer mit ihren Betreuern, sowie auch der vom Landesfischereiverband anwesende Referent für Angelfischerei, Vlado Pajurin, im Bild festgehalten. Mit dem Dank für die Teilnahme und dem Wunsch zu einem guten Weg nach Hause, verabschiedete der Vorstand vom ausrichtenden Verein aus Leintal die Gäste.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare