Motivation zum Singen und Balsam für Sängerseelen

  • Weitere
    schließen
+
Helmut Lang (links) wird für 60 Jahre als aktives Mitglied im Kirchenchor geehrt.

Hermann Lang erhält die außergewöhnliche Ehrung für 60 Jahre Chorgesang.

Mutlangen. Die samstägliche Eucharistiefeier in der Mutlanger Kirche St. Georg nahmen der Kirchenchor und Pfarrer Markus Schönfeld zum Anlass, langjährige Mitglieder des Kirchenchores zu ehren. Die Ehrungen hätten im Zuge einer Jahreshauptversammlung des Kirchenchores stattfinden sollen, die derzeit wegen Corona jedoch nicht möglich sei, meinte Pfarrer Schönfeld. Diese besonderen Zeiten machten es erforderlich, "neue Wege zu gehen" und "den richtigen Zeitpunkt zu wählen".

Umrahmt vom Gesang des Kirchenchors stellte Pfarrer Schönfeld die Eucharistiefeier unter den Titel "der richtige Zeitpunkt". So verwiesen die Lesungstexte immer wieder auf "den richtigen Zeitpunkt".

Und am Samstag war "der richtige Zeitpunkt" gekommen, um in der noch weihnachtlich geschmückten Kirche St. Georg drei Menschen für ihren langjährigen Gesang zum Lobe Gottes zu ehren, stellte der Geistliche fest. Chorsprecherin Rose Gaiser hob die zwei besonderen Intentionen des Gottesdienstes hervor: das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Chores, "die in Gottes Güte und Liebe geborgen sind", sowie Ehrungen für zusammengezählte 120 Jahre Gesang im Kirchenchor.

Der "richtige Zeitpunkt" zum Eintritt in den Kirchenchor war bei Brunhilde Marx und Gabriele Bader vor 30 Jahren. In ihrer Laudatio verwies Rose Gaiser auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Sopranistinnen während der traditionellen Dorffeste der Gemeinde und auf die vielen gemeisterten Proben und Auftritte.

Vor 60 Jahren stellte sich Hermann Lang in den Dienst der "Musica Sacra". Sein ununterbrochenes gesangliches Engagement sei "wahrhaftig eine Spitzenleistung". Der unentbehrliche und versierte Bass hat im Januar 1961 "als blutjunger Kerle" im Kirchenchor zu singen begonnen und sei "nicht mehr wegzudenken". Als Herr über die Noten gehöre Hermann Lang schon längst zum Inventar. Er habe viele gelungene Ausflüge organisiert, sein ehrenamtliches Engagement umfasst zusätzlich weitere Arbeit in Vereinen und bei der Feuerwehr sowie beim Dorffest. Die Ehrenbriefe vom Diözesanpräses Thomas Steiger und von Bischof Dr. Gebhard Fürst überreichte Pfarrer Schönfeld.

Gaisers Dank galt zudem Chorleiterin Friderike Martens, die seit vergangenem Mai ununterbrochen in der Kirchengemeinde präsent sei und deren "wunderbare Sopranstimme" von den Gottesdienstbesuchern gehört werden könne, wenn Martens das Amt der Kantorin übernehme. Zudem ist die Chorleiterin immer wieder als Organistin zu hören. Die Fröhlichkeit der Chorleiterin sei Motivation zum Singen und "Balsam für die Sängerseele".

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL