B298 wird bis Mitte Dezember gesperrt

+
Symbolbild: Umleitung.

Am 19. September beginnen die Sanierungsarbeiten zwischen Mutlangen und Gschwend. 

Mutlangen. Das Regierungspräsidium Stuttgart saniert ab Montag, 19. September, bis voraussichtlich Mitte Dezember 2022 die B 298. Die Sanierung erfolgt in zwei Bauabschnitten: von Schwäbisch Gmünd kommen ab dem Abzweig in Richtung Mutlangen/Gmünder Straße und Spraitbach/Weggenziegelhütte und im Anschluss daran von Seelach bis nach Gschwend.

Aufgrund vorhandener Fahrbahnschäden wie Spurrinnen, Kornausbrüche und Risse werden die Asphaltschichten erneuert und Verdrückungen und Setzungen behoben. Zudem werden teilweise die Entwässerungseinrichtungen erneuert, Randeinfassungen reguliert, die Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut und drei Brückenbauwerke im Streckenabschnitt teilsaniert.

Wegen der geringen Fahrbahnbreite können die Sanierungsarbeiten aus Verkehrssicherheitsgründen nur unter Vollsperrung der jeweiligen Abschnitte durchgeführt werden, teilt das Regierungspräsidium mit.

So wird umgeleitet

Für den gesamten Bauzeitraum wird wie folgt umgeleitet: Schwäbisch Gmünd – L 1075 – Herlikofen – Kreisverkehr Braninkofen-Süd – Kreisverkehr Brainkofen-Nord – L 1075 – Leinzell – L 1157 – Göggingen – L 1157 – Eschach – L 1080 – Frickenhofen – L 1080 – Rotenhar – L 1080 – Gschwend. In Gegenrichtung erfolgt die Umleitung analog.

Zusätzlich erfolgt eine Umleitung von Welzheim/Pfahlbronn kommend ab dem Knotenpunkt L 1155/L 1154 über die L 1154 – Bruck – L 1154 – Lorch – B 29/K 3334 nach Schwäbisch Gmünd beziehungsweise Mutlangen. In Gegenrichtung erfolgt die Umleitung auch hier analog. Diese Umleitung gilt voraussichtlich für eine Woche während der Herbstferien.

Der Bund investiert mit der Maßnahme rund 3,5 Millionen Euro in den Erhalt der Infrastruktur.

Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmenden sowie Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Kommentare