Denkwürdige Hauptversammlung mit vielen Ehrungen

+
Kommandant Daniel Hirsch, Heidi Mros, Verena Lakner, Eva Kienhöfer, Ehrenkommandant Rainer Wagenblast, Bürgermeisterin Stephanie Eßwein.

Mutlanger Feuerwehr wählt Luis Schmid als stellvertretenden Kommandanten. Investitionen in die Technik steigern Sicherheit.

Mutlangen. Nach zwei ausgefallenen Hauptversammlungen traf sich die Mutlanger Feuerwehr nun wieder in Präsenz. Kommandantenwahl, Wahl des Ausschusses sowie die Verabschiedung und Ehrung prägten neben den Rechenschaftsberichten den ereignisreichen Abend.

Kommandant Daniel Hirsch präsentierte den Rechenschaftsbericht des arbeitsreichen Jahres 2021 mit 64 Einsätzen und 1779 Einsatzstunden. Neben zehn Bränden, darunter zwei Großbränden, schlugen vor allem Unwettereinsätze zu Buche. Hier habe das neue Logistikfahrzeug GW-L2 seine Vielseitigkeit bewiesen. Mit 62 Aktiven, darunter 36 Atemschutzgeräteträgern, sowie, dank der von der Gemeinde finanzierten Ausbildungen, nun 34 Maschinisten mit C-Führerschein für die Großfahrzeuge, sieht der Kommandant seine Wehr gut aufgestellt.

Großes Lob für die Mannschaft

Hirsch beschrieb die Arbeiten am Löschfahrzeug LF 20 und am Gerätehaus, wo nun die gesamte Zusatzausrüstung auf Rollcontainer verlastet ist. Er lobte die Motivation der Mannschaft, die in ihrer Freizeit stets bereit sei, etwas für die Gesellschaft zu leisten. Und sogar nach Einsätzen ohne Aufforderung alles Gerät sorgfältig reinige und wieder einsatzbereit parat legt.

Martin Wahl, stellvertretender Kommandant, berichtete von intensiver Ausbildung trotz Corona. Geübt wurde in Kleingruppen, was für die Ausbilder einen erheblichen zeitlichen Zusatzaufwand bedeutete, wie die 1922 Übungsstunden belegen. Besonders intensiv wurden mit dem neuen GW-L2 sowie der neuen Drehleiter geübt. 685 Fortbildungsstunden kamen dazu. Die beachtliche Anzahl von 25 Mitgliedern erhielt eine Anerkennung für eine überdurchschnittliche Teilnahme an Übungen.

Immer Verlass auf die Feuerwehr

Bürgermeisterin Stephanie Eßwein stellte heraus, dass auf die Feuerwehr immer Verlass sei - selbst beim Fahrdienst zu Impfaktionen oder beim Mutlanger Dorfsommer oder der Weihnachtsgrußaktion für Senioren. Auch die Beteiligung an Aktionen für das Ahrtal und jetzt für die Ukrainehilfe sei beeindruckend. Die Vielzahl und Vielfalt der Einsätze verdeutliche die absolute Notwendigkeit einer gut ausgebildeten und entsprechend ausgestatteten Feuerwehr. Deshalb wurde nun noch das HLF 10 bestellt und es wird als Nächstes die Ertüchtigung des Gerätehauses in den Blick genommen. Und es wird wieder ein Sirenenwarnnetz installiert.

Bürgermeisterin und Kommandant freuten sich über die Anwesenheit des scheidenden Kreisbrandmeisters Otto Feil, hatte es doch in der Vergangenheit etliche Differenzen bei Beschaffungen gegeben. Feil beglückwünschte die Mutlanger ausdrücklich den guten Zustand des Fuhrparks oder die Beteiligung am Sirenenprogramm und zeigte sich beeindruckt von Motivation und Kameradschaft.

Pandemiebedingt kurz waren die Beiträge der Kassiererin Silke D´Annunzio und von Schriftführer Sebastian Krieg. Jugendfeuerwehrwartin Verena Lakner bedauerte, dass sie und ihre elf Betreuer leider nur sehr beschränkt mit den 21 Jugendfeuerwehrmitgliedern in Kontakt stehen konnten. Hans Bader, Obmann der Alterswehr, bedauerte, dass für die 22 Mitglieder plus die sieben Wittfrauen auch das Jubiläum zum 20-jährigen Bestehen ausfallen musste.

Wahlen und Ehrungen

Bestätigt wurden Kommandant Daniel Hirsch und sein zweiter Stellvertreter, Luis Schmid folgt auf Martin Wahl als erster Stellvertreter. In den Ausschuss wurden gewählt: Patrik Dziuba, Kai Goldbach, Christian Hieber, Eva Kienhöfer, Manfred Kienhöfer, Sebastian Krieg, Vera Lakner, Mickael Saali und Oliver Wagenblast. Silke D´Annunzio bleibt Kassiererin, Manuel Novak und Stefan Wagenblast Kassenprüfer. Mit großem Dank wurden aus dem Dienst entlassen: Siegfried Krazer (38 Jahre), Rebekka Kujawski (16 Jahre), Timo Lakner (34 Jahre) und Alfred Müller (48 Jahre). Per Handschlag wurden übernommen: Martin Gran, Jana Grimm, Daniel Hösl, Adrian Hofelich, Katrin Lappe, Petra Löwen, Mark Schuldt, Michael Seeger, René Waibel, Jakob Widmann sowie aus der Jugendfeuerwehr David Offenloch und Hannes Widmann.

Geehrt wurden für 15 Jahre: Kevin Baumann, Sven Berger, Patrik Dziuba, Michael Krazer, Luis Schmid, Stefan Wagenblast, Florian Windschüttl. 25 Jahre: Markus Bareis, Markus Hartmann. 40 Jahre: Jürgen Berger, Thomas Schmid 1, Franz Widmann.

Befördert wurden zum Feuerwehrmann/-frau: Jana Grimm, Adrian Hofelich, Katrin Lappe, Petra Löwen, Mark Schuldt, Michael Seeger. Oberfeuerwehrmann/-frau: Felix Fauser, Eva Kienhöfer, Pascal Krieg, Christopher Link, Simon Müller, Manuel Novak, Miriam Rein, Florian Wahl, Moritz Wahl. Hauptfeuerwehrmann: Patrik Dziuba, Uwe Kienhöfer, Michael Krazer, Stefan Wagenblast, Timo Widmann, Florian Windschüttl. Oberlöschmeister: Mickael Saali. Hauptlöschmeister: Christian Hieber, Hagen Steeb.

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema