Einfach nur gemeinsam Lieder singen und Spaß haben

+
Symbolfoto
  • schließen

Der Gesangverein Mutlangen hat sich für Donnerstag ein besonderes Projekt ausgedacht.

Mutlangen Dieses Virus hat sich festgebissen: Obwohl Stefan Funk im Innersten echter Hardrocker ist, liebt er das Volksliedersingen. „Damit“, sagt er, „bin ich groß geworden. Ich habe erlebt, wie schön es ist, zusammen zu sitzen und einfach gemeinsam zu singen.“ Bei seiner Familie sei das regelmäßig so gewesen, erinnert er sich und staunt von jeher, wie gut die Älteren die Liedtexte auswendig können. „Und zwar nicht nur eine Strophe“. Beides: Diesen Spaß am Gesang, aber auch dieses Training fürs Gedächtnis, will der gebürtige Mutlanger an die jüngere Generation weitergeben. „Das ist nicht einfach“, weiß er und will es trotzdem wagen.

Gleichgesinnte hat Stefan Funk schon vor Jahren gefunden - vor allem im Mutlanger Gesangverein, dessen Vorstand er mittlerweile ist. Hier seien Menschen aktiv, die das musikalische Erbe zum Beispiel des großen Komponisten Friedrich Silcher pflegen und weitergeben wollen und deshalb gerne Lieder singen wie „Der Mai ist gekommen“ oder „Wenn alle Brünnlein fließen“.

Aber nicht nur das. Auch andere bekannte Texte und Melodien zählen zum Repertoire, versichert Stefan Funk: „Kein schöner Land“ zum Beispiel oder „Wohlauf in Gottes schöne Welt“ oder „Fliege mit mir in die Heimat“ oder „Nimm die Stunden“. Hunderte solcher beliebter Weisen haben die Volksliederfans zusammengetragen und in einem Textbuch verewigt.

Das darf nun seine Premiere erleben: Beim ersten offenen Volksliedersingen auf dem Mutlanger Dorfsommer-Festivalgelände bei der Realschule. Helmut Marx begleitet die Sängerinnen und Sänger - das sind alle, die kommen und Lust haben, mitzumachen - auf der Handharmonika. Und fürs leibliche Wohl gibt es in der geselligen Runde Bratwurst und „Mutlanger Feschtlesbier“.

Wann? Am Donnerstag, 2. September, ab 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, 3G ist Pflicht. Und „nur zuhören“ ist natürlich auch erlaubt. Anke Schwörer-Haag

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare