Fußballer helfen ukrainischen Kindern mit Angeboten

+
Generalversammlung TSV Mutlangen

Beim TSV Mutlangen läuft sportlich alles rund - Vorsitzender kündigt Rückzug für 2023 an.

Mutlangen. „Endlich wieder ein normales Vereinsleben“ - das wünschten sich bei der Generalversammlung des TSV Mutlangen mit Blick auf Corona und die Ukraine nicht nur die Mitglieder, sondern in ihren Reden auch Vorsitzender Ralf Bühlmaier und Bürgermeisterin Stephanie Esswein. Ralf Bühlmaier beschrieb die Herausforderungen, um den Vereinssport am Laufen zu erhalten. Und sprach zudem über die Sanierung des Clubheims - mit der Dämmung des Flachdachs und dem Bau einer Terrasse.

Neben sportlichen Erfolgen, wie dem Aufstieg der Herren-Volleyballmannschaft, gab es einige gesellschaftliche Veranstaltungen, sagte der Vorsitzende und zählte das Kinderferienprogramm, das Stadtradeln und den Mutlanger Dorfsommer auf. Er dankte allen Übungsleitern, Helfern und Ehrenamtlichen für ihr großes Engagement.

Kassiererin Gabriele Bareiß, stellte die Finanzsituation und die Statistik vor. Der TSV hat 1171 Mitglieder in diversen Abteilungen und erzielte in 2021 „einen guten Gewinn“. Dieser begründete sich durch den gleichbleibenden Zuschuss der Gemeinde bei gleichzeitig geringeren Hallengebühren wegen Corona sowie durch ein außergewöhnlich hohes Spendenaufkommen.

Die Bürgermeisterin dankte allen Mitgliedern, die dem TSV treu geblieben sind, und lobte den Mitgliederzuwachs trotz Pandemie. Sie würdigte den Beitrag zum Gemeindeleben und bezeichnete als ihr persönliches Highlight ihre Teilnahme an einem F-Jugend-Training (6-8-Jährige) der Fußballer.

Bernhard Kohnle gab als Abteilungsleiter Volleyball einen Überblick über die Mannschaften und Spielklassen. Das Erreichen der Endrunden im württembergischen Jugendpokal bei der U 20 sowohl im Mädchen- und Jungenbereich sowie der Aufstieg der Herrenmannschaft als Meister in der A-Klasse stellen die herausragenden sportlichen Ereignisse dar.

Der TSV bilde als einer der wenigen Vereine noch Jugendliche aus. Bedingt durch einen Trainermangel müssten hier jedoch Kinder und Jugendliche zum Teil abgewiesen werden.

Für den Bereich Fußball gab Abteilungsleiter Michael Joos einen Überblick über die Spielklassen, Ziele und die kommenden Aufgaben. Vom 6. bis zum 9. September werden die Königlichen von Real Madrid Einzug beim TSV halten und ein Fußballcamp für Jugendliche veranstalten. Unter die Haut ging den Zuhörenden, als Michael Joos die Namen der inzwischen am Trainingsbetrieb teilnehmenden ukrainischen Kinder vorlas, welchen der TSV in deren schweren Zeiten eine sportliche Abwechslung biete.

Jens Eger stellte die Aktivitäten der Abteilung Turnen/Leichtathletik/Badminton und Basketball vor. Margit Peller rundete dies mit dem Bericht über das vielfältige Sport-und Gesundheitsprogramm im Sport-Spaß ab.

Wahlen und Ehrungen

Gewählt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Jens Eger, Martin Nitsche-Stütz und Michael Joos, Kassiererin Gabriele Bareiß sowie Jürgen Maier als Kassenprüfer, Sybille Lohse als Wirtschaftsführerin, Manuela Rauschenberger als stellvertretende Eventmanagerin, Ümit Polat als Marketingleiter sowie Raphael Fezer und Fabian Nagel als technische Leiter und Corinna Leutner als Schriftführerin.

Einstimmig beschlossen wurde eine moderate Beitragserhöhung. Geehrt wurden Alexander Schulz, Iris Müller, Michael Joos, Raphael Fauser, Oliver Stickel und Andreas Döring. Geehrt und verabschiedet wurden Sven Lohse und Andreas Paletschek.

Einziger Wermutstropfen des Abends war die Ankündigung des Vorsitzenden Ralf Bühlmaier, dass er 2023 nicht mehr für das Amt zur Verfügung zu stehe.

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema

Kommentare