Küchenschlacht in Mutlangen

+
Koch-Bürgermeister Michael Rembold.
  • schließen

Letztes Dorfsommer-Wochenende bietet Höhepunkte mit Hansy Vogt, Kochduell, Musik und Lasershow.

Mutlangen. Fürs siebte und letzten Veranstaltungswochenende des Mutlanger Dorfsommers 2021, wird nochmal kräftig Luft geholt. Denn was von Freitag bis Sonntag alles auf dem Festgelände beim Schulzentrums fürs Finale geboten wird ist, an Abwechslung kaum zu übertreffen. Nochmals werden alle Generationen angesprochen, nochmals ist für Spaß, Nervenkitzel, Lachmuskel-Attacken und Ohrenschmaus gesorgt. Bürgermeisterin Stephanie Eßwein und Organisator Robin Kucher machen neugierig auf die Veranstaltungen, die am Freitag mit „Peter, Paul &Henry“ beim Band-Friday starten. Das Pop-Trio aus Mögglingen bietet ab 18.30 Uhr bei freiem Eintritt schwäbische und spanische Unterhaltungsmusik aus den Genres Pop, Folk und Country. Für die Bewirtung sorgt der TSV Mutlangen, dazu gibt’s eine Weinbar vom Weinhaus Rieg.

Auf eine Lachparade mit Hansy Vogt und Frau Wäber darf man sich am Samstag ab 20 Uhr freuen. Eigens für den Mutlanger Dorfsommer gibt’s die Tickets zum Sonderpreis von 26 Euro im Rathaus oder unter reservix.de. Bürgermeisterin Eßwein macht darauf aufmerksam, dass Hansy Vogt sich über aktuelle Geschehnisse in Mutlangen erkundigt hat. Was bedeutet, dass ein maßgeschneidertes Programm auf den Ort erwartet werden darf. Die bunte Mixtur aus Schlager und Comedy des SWR-Moderators und Schlagersängers Hansy Vogt „wird mit Sicherheit sehr Lachmuskel-haftig“, mutmaßt Eßwein.

Als krönenden Abschluss des Dorfsommers, der an sieben Wochenenden Kultur und Unterhaltung bot, lockt am Sonntag ab 14 Uhr ein „köstliches“ Kochduell. Bürgermeisterin Stephanie Eßwein und Amtskollege Michael Rembold aus Waldstetten werden die Kochlöffel kreuzen. „Da bleibt kein Auge trocken“, meint die Bürgermeisterin. Denn Fakt ist, dass zumindest einer der Duellanten klar zugibt, dass er eigentlich nicht kochen kann. Umso größer die Herausforderung, das von Profikoch Jürgen Mädger zusammengestellte, schwäbische Drei-Gänge-Menu zu zaubern. „Die Jury wird an diesem Nachmittag aus Zuschauern zusammengestellt“, kündigt Eßwein an. Übrigens, einstige Miniköche sind auch von der Partie. Warum für Spaß an den beiden Profiherden, zur Verfügung gestellt durch die Waldstetter Firma Leicht, garantiert ist? „Da gibt es zum einen auch Spiele und Aufgaben fürs Publikum, zum anderen aber auch Aufgaben für die beiden Köche“, verrät Robin Kucher. So muss man etwa für gewisse Zeit mit nur einem Arm kochen – oder auch mal blind. „Es geht ums Gugga, Lacha und Schmegga“, erläutert Stephanie Eßwein auf Schwäbisch – und zwinkert. Und verspricht: „Das wird das heißeste Duell des Jahres.“ Auch hier ist für Bewirtung gesorgt, der Verein „Junges Mutlangen“ bietet Kaffee, Kuchen und mehr.

Fliegender Wechsel

Den Abschluss des Mutlanger Dorfsommers bildet „Acoustic Groove“ ab 18 Uhr. Klassiker treffen auf aktuelle Hits. Und zum i-Tüpfelchen des siebenwöchigen Angebots wird eine auf Musik abgestimmte Lasershow sein. „Das gesamte Gelände erstrahlt dann im neuen Licht, bis der Stecker gezogen wird für den Dorfsommer“, kündigt Eßwein an. Auf der Bühne wird es einen fliegenden Wechsel von Kochherden zu Instrumenten und Bässen kommen. „So, dass der Besucher eigentlich von 14 bis 22 Uhr sitzen bleiben kann“, stellt Eßwein fest. Außer bei Hansy Vogt und Frau Wäber (hier gibt es zugewiesene Sitzplätze) gilt die 3G-Pflicht. Anja Jantschik

Koch-Bürgermeisterin Stephanie Eßwein.

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare