Mutlangens Vielfalt wird geehrt

+
Von Sportlern und Musikern bis hin zu Lebensrettern und Kilometersammlern. Beim Mutlanger Dorfsommer ehrt Bürgermeisterin Stephanie Eßwein allerlei ehrenamtliche Akteurinnen und Akteure. Unter den Ausgezeichneten ist auch ein Dreijähriger, der beim Stadtradeln in die Pedale trat.
  • schließen

Auf dem Gelände des Mutlanger Dorfsommers gab es eine Premiere: Erfolgreiche Sportler, Musikanten, Blutspender, Stadtradler und weitere Ehrenamtliche wurden gewürdigt.

Mutlangen

Wie vielfältig ehrenamtliches Engagement sein kann, zeigte sich am Donnerstagabend auf der Bühne des Mutlanger Dorfsommers. Bürgermeisterin Stephanie Eßwein ging auf die einzelnen Akteure ein, indem sie diesen immer wieder kleine Anekdoten über ihr Engagement entlockte. Auf charmante Weise moderierte sie durch den Ehrungsabend, der die Würdigung von erfolgreichen Sportlern, Musikern, Tänzern und vielen mehr in den Mittelpunkt stellte. Doch einmal blieb ihr „fast das Herz stehen“. Denn ein erfolgreicher Turner hielt statt Worten, Taten bereit: Er machte aus dem Stand einen Salto rückwärts.

Deutsche Meister, Vize-Meister, Landesmeister, lange war die Liste der erreichten Pokale, Awards und Cups. Ein Zeichen dafür, wie engagiert die Mutlanger Bürgerschaft ist und den Namen des Ortes weit über die Region hinaus bekannt macht. Immer wieder gab es zudem musikalische Unterhaltung. Mal vom Percussion-Ensemble aus Waldstetten, das ebenfalls Bundessieger in seinen Reihen hat, wie Manfred Fischer von der Musikschule schilderte. Oder Songs von Maren Spindler aus Göggingen, die das Publikum mit Stimme und Gitarrenklängen verzauberte. Fast schwerelos schwebte unter anderem auch das Tanz- und Geschwisterpaar Konstanze und Ferdinand Neizel über die Bühne mit Standardtänzen. Kurzum, an diesem Abend wurden nicht nur viele verdiente Mutlanger und Pfersbacher geehrt, sondern es gab auch jede Menge Unterhaltung.

Lebensretter und junge Radler

Einen persönlichen Dank an die Blutspender sandte der Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes, Steffen Alt. Wie auch die Bürgermeisterin betonte er, dass Blutspender Lebensretter sind.

Bei der Prämierung der Stadtradlerinnen und Stadtradler stellte Stephanie Eßwein fest, dass der jüngste Teilnehmer, Luis, gerade einmal drei Jahre alt ist und über 100 Kilometer geradelt ist. Für Mutlangen gingen 13 Teams mit 250 Radlerinnen und Radlern an den Start und radelten zusammen gut 47 600 Kilometer.

Der diesjährige Ehrenamtspreis ging an Franz Schneider. Er feierte heuer seinen 80. Geburtstag. 13 Jahre war er Rektor an der Grundschule in Mutlangen, unter anderem 26 Jahre Gemeinderat, 18 Jahre Kirchengemeinderat, aktiv in der Seniorenarbeit und pflegt noch weitere Ehrenämter. Und beliebt sind die Führungen des Hobby-Historikers, wie Eßwein schilderte.

Geehrte im Überblick

Mehrfachblutspender: Für zehnfaches Spenden wurden Manfred Eichhorn, Vivien Erath, Uwe Kienhöfer, Pia Niederle, Marlen Schön und Louisa Schuler geehrt. Bereits 25 Blutspenden gaben Manuela Betz, Behcet Güler und Andreas Schneider. 50 Mal beim Blutspenden waren bislang Heinz Hofelich und Tina Koehler.

Stadtradler: Am fleißigsten traten Heiner Hagen (1507 km), Dieter Hinderberger (1345 km) und Andreas Kurz (1157 km) in die Pedale. Bei den Teams hatten die zehnköpfigen SG-Biker & Friends mit 16157,3 Kilometern rund um Klaus Maihöfer die Nase vorn. Und auch für die Dorfgemeinschaft Pfersbach gab es eine siebenköpfige Siegergruppe rund um Karl Schurr. Sie radelten stolze 9067,7 Kilometer.

Ehrungen nachgeholt

Folgende Mutlangerinnen und Mutlanger wurden für ihre Erfolge in den Jahren 2019 und 2020 geehrt:

2019: Stefan Strecker (Vogelzucht), Marit Boomers (Schwimmen), Josef Vogt (Briefmarken), Silas Schmid (Geräteturnen), Frederik Knaus (Turnen), Rebekka Pirsch, Yolanda Holy, Jannis Barth, Pauline Hegele (alle Jugend musiziert), David Niersberger (Karate), Laura Schmid (Balett), Ute Dolderer, Jürgen Dolderer (beide Bogenschießen), Penelope Neitzel (Mathematik), Malin Pelz (Jugendbotschafter), Toni Wolkenstein, Timo Hinderberger, Tim Salzmann, Moritz Knaus, Niklas Bareiß, Jonas Brenner, Dominik Kelsch (alle Volleyball), Jan Tietze Galaz (Tischtennis), Alea Retzler (Jiu Jitsu), Konstanze Neitzel, Leonard Neitzel (Standardtanz),

2020: Niklas Retzler, Alea Retzler (beide Jiu Jitsu), Roland Baumann (Schießsport), Daniel Pirsch (Jugend musiziert).

Franz Schneider (Mitte) wird von Bürgermeisterin Stephanie Eßwein (links) wird für viele Tätigkeiten geehrt.

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare