Nachruf

Zum Tode von Leopold Praher

+
Abschied von leopold praher

Mutlangen. Der Musikverein Mutlangen trauert um seinen Ehrendirigenten Leopold Praher, der am 30. März im Kreis seiner Familie verstorben ist.

Leopold Praher war vom 16. März 1972 bis 10. Dezember 1988 Dirigent im Musikverein Mutlangen. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Musikverein zu einem Oberstufenorchester mit 52 Musikern und Musikerinnen.

Bei den legendären Jugendlehrgängen in Mutlangen war Leopold Praher eine tragende Säule und hat dort die begehrte C-Gruppe geleitet. Im Kreisverband war er Kreisjugendleiter. 1984 wurde Leopold Praher vom Blasmusikverband Baden Württemberg die Bundesfördermedaille in Gold verliehen. 1987 wurde er zur Würdigung seiner Tätigkeiten mit der höchsten Auszeichnung des Blasmusikverbandes dem CVSM Verdienstkreuz ausgezeichnet.

In Musikerkreisen war Leopold Praher immer der Poldi. Er war nicht nur Dirigent, er war ein Freund und Kamerad in der Mutlanger Musikerfamilie.

1988 wollte Leopold Praher in Mutlangen sein Dirigat beenden, um sich seinem Heimatverein, dem Musikverein Hohberg Plüderhausen, intensiver zu widmen. Beim Jahreskonzert am 10. Dezember 1988 wurde er verabschiedet und zum Ehrendirigent ernannt. „Der Musikverein Mutlangen verliert mit ihm einen treuen Weggefährten, der auch nach seiner aktiven Zeit immer wieder gerne nach Mutlangen zu den Konzerten und Generalversammlungen gekommen ist“, schreibt der Verein, „gerne denken wir an die gemeinsame Zeit zurück und werden Leopold Praher in ehrendem Andenken bewahren“.

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema

Kommentare