Mutlanger Wanderer erkundeten die eigene Markung

  • Weitere
    schließen
+
Treffpunkt für die Teilnehmer war bei der Feuerwehr, die auch für die Verpflegung sorgte.

Ansgar Hinderberger hatte sich eine 19 Kilometer lange Route ausgedacht.

Mutlangen. Zur Gemarkungswanderungswanderung hatten sich zahlreiche Mutlanger mit Bürgermeisterin Stephanie Eßwein am Feuerwehrhaus getroffen. Wanderführer Ansgar Hinderberger lenkte die Gruppe durch den Wald unterhalb der Brücke B 298 Richtung Kläranlage, wo Zwischenstopp war. Verpflegt wurden alle bestens vom Team der Feuerwehr. Die auch immer in "Rufbereitschaft" war. Frisch gestärkt ging der Marsch weiter, bis die Gruppe nach 19 Kilometern auf dem Hof der Familie Schmid ankam. Dort wurden leckere Salzkuchen gebacken und über die tollen Impressionen geplaudert.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL