„Neuer Wind“ startet wieder mit den Singstunden

+
Die Geehrten und Gewählten des Gesangvereins Eintracht Frickenhofen.

Gesangverein „Eintracht“ Frickenhofen trifft sich „auf Abstand“ in der Gemeindehalle.

Gschwend-Frickenhofen. Wegen der noch immer schwierigen Pandemielage hieß die Vorsitzende Alice Braun die passiven Mitglieder des Gesangvereins Eintracht sowie zahlreiche Sängerinnen und Sänger des Chors „Neuer Wind“ auch dieses Mal in der Gemeindehalle in Frickenhofen willkommen.

Sie informierte anschließend hauptsächlich über die im aktuell laufenden Vereinsjahr geplanten Aktivitäten, die hoffentlich alle wie geplant abgehalten werden könnten.

Die Singstunden sind nun wieder donnerstags um 20 Uhr in der Schule in Frickenhofen. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.

Nach dem Bericht der Schriftführerin über das vergangene Vereinsjahr, dem Kassenbericht, dem Bericht der Kassenprüfer und des Chorleiters erfolgten unter der routinierten Leitung von Karl Altvater als Vertreter der Gemeinde die Entlastung der Vorstandschaft sowie die anstehenden Wahlen.

Wieder gewählt wurde Alice Braun zur ersten Vorsitzenden und Beate Harzer zur Kassiererin. Weiterhin wurden drei Ausschussmitglieder sowie ein Kassenprüfer gewählt.

Die Vorsitzende bedankte sich bei den Gewählten sowie allen Vereinsfunktionären für deren ehrenamtliches Engagement.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurde Gerlinde Kurz durch Überreichung einer Urkunde geehrt.

Dem Ehrenmitglied Willi Preuß wurde anlässlich seines 80. Geburtstags ein Präsent überreicht - ebenso dem Mitglied Werner Kurz anlässlich seines 70. Geburtstags. Die aus dem Ausschuss ausscheidende Doris Hees und der als langjähriger Kassenprüfer ausscheidende Heinz Kemmner erhielten ebenfalls ein Präsent.

Die Vorsitzende bedankte sich für die harmonisch verlaufene Versammlung. Sie freue sich, möglichst viele bei der Frühjahrswanderung zur „Waffeley“ im Linsenhof am 10. April wieder begrüßen zu dürfen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald