Rems-Murr: Kreis zieht die Notbremse

  • Weitere
    schließen

Ab Dienstag gelten verschärfte Einschränkungen im Rems-Murr-Kreis. Landrat fordert Impf-Transparenz.

Rems-Murr-Kreis. Nachdem der Rems-Murr-Kreis am Donnerstag, Freitag und Samstag beim Inzidenzwert der Corona-Fallzahlen jeweils über 100 lag, muss gemäß den Vorgaben des Landes die Notbremse gezogen werden. Dadurch gelten ab Dienstag, 30. März, die verschärften Regelungen für Landkreise mit einer 7-Tagesinzidenz von über 100 der dann aktuellen Corona-Verordnung des Landes.

Landrat Dr. Richard Sigel sagt: "Nun hat die dritte Welle auch den Rems-Murr-Kreis erfasst, obwohl wir funktionierende Strukturen haben und uns gemeinsam mit aller Kraft gegen die Pandemie stemmen. Daher schmerzt es umso mehr, dass wir bei der Impfquote auf Landkreisebene nach wie vor keine Transparenz haben. Gerade mit Blick auf die geplante Impfung in Arztpraxen nach Ostern benötigen wir auf Landkreisebene Klarheit."

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

WEITERE ARTIKEL