Rundum gelungenes Vatertagsfest am Schönhardter Obsthäusle

+
Einen Rettungshund mal aus der Nähe sehen und womöglich auch mal streicheln - wer möchte das nicht?

Ein Fest mit vielfältigem Angebot. 

Sie waren natürlich die absoluten Stars des Nachmittags: die Vierbeiner der Rettungshundestaffel des Malteser Hilfsdienstes. Nicht nur, weil die Mädchen und Jungs die Hunde vorsichtig auch mal streicheln konnten, sondern auch, weil die Tiere mit ihren Hundeführern eindrucksvoll zeigten, wie sie für den Einsatz trainieren und was sie alles für die Menschen leisten. Schwer ins Zeug gelegt haben sich aber auch die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins, die nach langer Zwangspause endlich wieder ihr Vatertagsfest unglaublich viele Gäste bewirten konnten. „Wanderer und Radfahrer bewegten sich sternförmig auf das Obsthäusle zu“, erzählt OGV-Vorsitzender Hermann Behringer überwältigt. Das Angebot war vielfältig - reichte von Deftigem über den gesunden Rettich bis hin zu Kaffee und Kuchen. Und war am Ende restlos ausverkauft. Weitere Attraktion für die jungen Festbesucher waren die Traktorrundfahrten. Derweil konnten die Älteren am idyllischen Platz den Blick schweifen lassen sowohl in Richtung der Drei-Kaiser-Berge wie auch ins Remstal.

Das ganze Fest über waren die Plätze am idyllischen Obsthäusle voll besetzt.
Die Vierbeiner der Rettungshundestaffel beeindruckten mit ihrem Können.
Die Traktorfahrten waren komplett ausgebucht.
Das vielfältige Essensangebot fand reißenden Absatz.
Sogar über Leitern können die Rettungshunde gehen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare