Allen Abwerbeversuchen widerstanden

+
Markus Grimm (mitte), der die für ihn schönste Schule der Welt immer mit seinem Unterricht, seinen Liedern und mit insgesamt zehn Musicalproduktionen bereichert hat, wird von Kindern und Kollegium (links) mit viel Musik verabschiedet.
  • schließen

Warum der Bettringer Markus Grimm stolze 32 Jahre der Schechinger Grundschule die Treue gehalten hat und wie die Schulgemeinschaft dem passionierten Dorflehrer Danke gesagt hat.

Schechingen

Beeindruckende 32 Jahre lang hat Markus Grimm an der Grundschule in Schechingen unterrichtet, in dieser Zeit hat er nicht nur unzählige Stunden unterrichtet, sondern auch zehn umjubelte Musicalaufführungen auf die Beine gestellt. Und er hat, wie er der Schulgemeinschaft an diesem Morgen verrät, neun Kultusminister, zwei Schulleiter und eine Schulleiterin, vier Hausmeister, fünf katholische Pfarrer, sieben Gemeindereferentinnen und zwei Schulerweiterungen erlebt. Aber hauptsächlich hat Markus Grimm mit großer Leidenschaft die Schechinger Kinder unterrichtet und „als junge Persönlichkeiten ganzheitlich gefördert“, wie Rektorin Sylvia Zehender aus den vielen Bewertungen dieses langen Pädagogenlebens zusammenfasst.

Sie sei froh, dass Markus Grimm, der in Bettringen wohnt, den vielen Abwerbungsversuchen über die Jahre widerstanden hat und hofft den „guten Kollegen“ nicht aus den Augen zu verlieren. „Dank Ihnen“, sagt sie, „haben wir immer alles gefunden. Denn Sie kannten die Schule am besten.“

Natürlich habe ich mir auch andere Schulen angeschaut“, verrät der angehende Pensionär zum Thema Abwerbeversuche. „Aber ich habe immer gesehen: So schön wie in Schechingen ist es nirgends. Und das liegt auch an den Schülern“, versichert Markus Grimm den Mädchen und Jungs der Klassen eins bis vier, die ihn im schmucken grünen Grundschulshirt auf dem Schulhof umringen und ein pfiffiges Abschiedsprogramm bieten. Mit einem Summ-Rätsel und einem Liedermemory, einem sportlichen Makarenatanz und selbst gedichteten Songs, zu deren Begleitung eigens Elisabeth Bareiß „eingeflogen“ worden ist.

Natürlich gibt es dann auch die Entlass-Urkunde, ausgehändigt von Schulleiterin Sylvia Zehender. Die Elternvertreterinnen Sarah Wanasek und Laura Weber überreichen ihm Rüstzeug für den Ruhestand, in dem Markus Grimm vor allem das Kochen lernen will. Das Geschenk der Schulgemeinschaft - von Kernzeitbetreuung über den Hausmeister bis zu den Raumpflegerinnen - übergibt Ingrid Ziegler aus dem Sekretariat.

Sie kannten die Schule am besten.“

Sylvia Zehender,, Rektorin

Zurück zur Übersicht: Schechingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare