Weihbüschel und besondere Beete aus Kräutern

+
Die Spendenaktion der Ministranten und Kinderferienprogramm in Schechingen.

1000 Euro Spende für Flutopfer im Nachgang zu besonderen Programm zu Maria Himmelfahrt.

Schechingen. Ein schönes „kräuterintensives Wochenende“ gab es über Maria Himmelfahrt in der Kirchengemeinde St. Sebastian Schechingen.

Es begann mit dem Kinderferienprogramm unter dem Motto „Das Kräuterbeet in der Milchtüte“. Mit sehr viel Herzblut wurden da aus Milchtüten und Körbchen schöne Kräuterbeete gezaubert. Darin wurden Basilikum, Petersilie, Salbei, Majoran, Lavendel und Kapuzinerkresse gesetzt. Jede Tüte, jedes Körbchen war ein Schmuckstück.

Geführt von Helmut Bernert, der über die Sebastianskirche sehr viel weiß, durften die Kinder dann das Gotteshaus und besonders den Kirchturm besichtigen. Kurz vor dem Schlagen der Kirchturmuhr mussten sie aber hinabsteigen und konnten sich bei Süßem und Deftigem stärken.

Schon Tage vor Maria Himmelfahrt hatten die Frauen des Kirchengemeinderates und einige Helferinnen viele verschiedene Kräuter gesammelt und zu Weihbüscheln gebunden. Diese wurden gegen eine Spende für die Besucher bereitgestellt. Im Gemeindehaus verkauften außerdem die Ministranten leckere Kuchen. Der Erlös soll auf Wunsch der Jugendlichen an die Opfer der Flutkatastrophe weitergeleitet werden. So und aus den Spenden für die Kräuterbüschel kamen insgesamt eintausend Euro zusammen. Diese Spenden werden direkt an eine Familie in Not im Flutgebiet übergeben. Unterstützt wurden die Ehrenamtlichen von der Bäckerei Eckert und der Gärtnerei Maschke.

Gelungen und besonders feierlich war auch der Gottesdienst im Freien mit musikalischer Unterstützung durch einige Sängerinnen und Sänger.

weihbuschelbinden-in-schechingen
Spendenaktion der Ministranten und Kinderferienprogramm in Schechingen

Zurück zur Übersicht: Schechingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare