Zwei Monate beitragsfrei

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Gemeinde verzichtet auf Geld für Januar und Februar.

Schechingen. Jetzt ist es vom Land bestätigt: 80 Prozent der Elternbeiträge für die Zeit, in der die Kindergärten geschlossen waren, trägt das Land. Allerdings nur für die Zeitspanne vom 11. Januar bis 21. Februar. Für Schechingen bedeutet das eine Förderung von 5358,66 Euro. 2186,98 Euro aus dieser Zeit muss die Gemeinde übernehmen. Geld, das man nicht von den Eltern kassieren will. Das beschloss der Gemeinderat.

Mehr noch: Erlassen werden die Gebühren für die vollen Monate Januar und Februar. Das bedeute Mehrkosten von 1072 Euro, informierte Bürgermeister Stefan Jenninger, so dass insgesamt 3240,71 Euro am Gemeindesäckel hängen bleiben.

Einig war man sich auch, dass die Notfallbetreuung entsprechend der tatsächlichen Inanspruchnahme abgerechnet wird, da sie nicht nur von systemrelevanten Berufsgruppen genutzt werden konnte. Das seien Einnahmen von 1237 Euro, sagte Jenninger. Verzichtet wird auf die Beiträge für Kernzeitbetreuung, das sind 915,82 Euro, da es wegen der Schulschließung keine Betreuung gab.

Zurück zur Übersicht: Schechingen

WEITERE ARTIKEL