Sorge um Zukunft der ärztlichen Versorgung

  • Weitere
    schließen
+
Großer Dank und Wehmut zum Abschied: Bürgermeister Armin Kiemel, Dr. Wolfgang Klein und Annette Hafner.

Großer Dank der Gemeindeverwaltung und der Bürger – große Sorge um die Zukunft der ärztlichen Versorgung.

Abtsgmünd-Untergröningen "Mit einem weinenden Auge" verabschiedeten Bürgermeister Armin Kiemel und stellvertretende Ortsvorsteherin Annette Hafner Dr. Wolfgang Klein aus seiner Praxis in Untergröningen. Es sei sehr bedauerlich, nun keinen Hausarzt mehr im größten Teilort der Gemeinde Abtsgmünd zu haben, sagte Kiemel und würdigte gemeinsam mit Hafner den seitherigen Einsatz des Arztes.

Dr. Klein tritt mit 71 Jahren seinen Ruhestand an. Vor elf Jahren übernahm er die allgemeinärztliche Praxis von Dr. Schneikert. Ende Juni wurde seine Praxis nun endgültig geschlossen. Jetzt werde wohl eine Periode der Unsicherheit auf die Einwohner von Untergröningen zukommen, bedauerte der Bürgermeister. Dabei seien von Dr. Klein und der Gemeinde Abtsgmünd viele Schritte unternommen worden, um die Schließung zu verhindern: Bereits 2017 wechselte die Gemeinde Abtsgmünd vom kassenärztlichen Mittelbereich Aalen in den Mittelbereich Schwäbischer Wald, wodurch sofort ein neuer Hausarzt hätte aufgenommen werden können. Dr. Klein und die Gemeinde hatten mehr als vier Jahre lang Anzeigen geschaltet, zahlreiche Gespräche geführt und Initiativen gestartet, um einen Nachfolger als Hausarzt für die Untergröninger Praxis zu finden. Auch die Optionen, den Untergröninger Standort als Zweigstelle von anderen Allgemeinärzten zu eröffnen oder ihn in eine Gemeinschaftspraxis umzuwandeln, waren nicht von Erfolg gekrönt.

Allein in Baden-Württemberg geht die kassenärztliche Vereinigung von 600 unbesetzten Stellen auf dem Land aus. Die von der Landesregierung vor kurzem beschlossene Landarztquote sei zwar ein Schritt in die richtige Richtung. Doch werden zwölf bis 15 Jahre vergehen, bis sich diese Maßnahme auf ländliche Orte wie Untergröningen auswirken kann. "Es wurde zu spät gehandelt", findet Dr. Klein.

Positiv immerhin: In Abtsgmünd ist nach einem Gutachten für die Gesundheitsversorgung des Ostalbkreises ein Standort für ein medizinisches Versorgungszentrum vorgesehen, das den Beruf des Hausarztes in Abtsgmünd durchaus attraktiver machen wird. Dennoch mindert das nicht den Verlust eines Arztes im Teilort Untergröningen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL