Einweihung: Sozialstation hat ein neues Zuhause

+
Die Sozialstation Abtsgmünd präsentiert ihren Neubau.
  • schließen

Die Sozialstation Abtsgmünd präsentiert ihren Neubau.

Abtsgmünd. 2018 fertigte Ellwanger Architekturbüro Brenner Duttlinger Stolz die ersten Pläne für den Neubau der Sozialstation Abtsgmünd an. Baustart war schließlich im Herbst 2020 und am 17. Januar 2022 bezog die Sozialstation ihre neuen Räume. Am Sonntag gab es bei der Einweihung und dem Tag der offenen Tür viel Gelegenheit für die Bevölkerung, sich das Gebäude anzuschauen.

Bereits am Vormittag konnten zum Gottesdienst viele Gäste durch den Vertreter der Sozialstation, Peter Vetter, unter den Sonnenschirmen begrüßt werden. Die beiden Geistlichen Martin Gerlach und Jürgen Kreutzer gestalteten den ökumenischen Gottesdienst.

Im Anschluss wurde in den Grußworten, darunter von Sozialdezernentin Julia Urtel für den Ostalbkreis, durch Bürgermeister Armin Kiemel, Peter Vetter und Architekt Harald Stolz sowie Hebamme Samantha Schwarz die Bedeutung des Neubaus hervorgehoben. Bürgermeister Kiemel sah die Tatsache, dass nun auch Hebammen in dem Gebäude tätig sind, als wichtigen Baustein. Auf die vermehrte Personalproblematik im Pflegebereich ging Julia Urtel ein.

Peter Vetter von der Sozialstation beschrieb, wie die Einrichtung diesem Problem begegnet: Vermehrte Werbung für Pflegeberufe, die Berufsattraktivität steigern durch bessere Bezahlung und kreative Dienstplangestaltung sowie ein Wohnungsangebot für Mitarbeiter bieten.

Nachdem die beiden Geistlichen die neuen Räumlichkeiten weihten und segneten und feststellten, dass die Mitarbeitenden der Sozialstation viel mehr als „Dienst nach Vorschrift“ machen, wurde viel Information zum Angebot bereitgehalten. Etwa von Susanne Wirth, Einsatzleitung Demenz, und ihrem Team rund um das Café „Vergissmeinnicht“, in dem es immer montags eine Betreuungsgruppe gibt. „Es ist wichtig, die Angehörigen zu entlasten“, betonte Wirth. Stolz und dankbar zeigt sie sich darüber, dass rund 30 Ehrenamtliche hier mit im Boot sind. Für die Bewirtung beim Tag der offenen Tür sorgte die Kolpingsfamilie Abtsgmünd. „Wir unterstützen diese Einweihung sehr gerne, sagte Vorstandsmitglied Gotthard Bieg. 

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare