Anlaufstelle zum Lernen fürs Leben

+
Zum Jubiläum des Fischereivereins Spraitbach wurden verdiente Mitglieder des Vereins ausgezeichnet.
  • schließen

Der Fischereiverein Spraitbach bekommt bei der Feier zu seinem 40-jährigen Bestehen viel Lob. Verdiente Mitglieder geehrt.

Spraitbach

Auf 40 Jahre konnte der Fischereiverein Spraitbach 1982 bei seinem Jubiläumsfest zurückschauen. Das, was im April 1982 von einigen Vereinsmitgliedern als Hobby und zur Pflege der Gemeinschaft begann, ist heute samt aktiver Jugendabteilung aus der Spraitbacher Vereinswelt nicht mehr wegzudenken.

Alles frei

Die gute Botschaft vom Vorsitzenden Hans Ziegler: „Heute ist alles frei!“ wurde mit großem Applaus aufgenommen, mit Lachen und humorigen Einwürfen seine eindrucksvolle Demonstration, wie Geldscheine in den aufgestellten Spendenbüchsen zu versenken sind.

Es war für den Fischereiverein ein langer mühevoller Weg voller Risiken. Heute gehören zu den beiden Seen zwischen Spraitbach und Kapf auch die Feuerlöschteiche Vorderlintal und Hagenbuchteich zum Angelgebiet. Hier steht die Fischerhütte, in der alle Gerätschaften, ein kleines Büro und ein Gemeinschaftsraum untergebracht sind.

Der Zaun um den Löschteich mit den Seerosen ist nicht nur Abgrenzung, sondern von Hans Ziegler als Fischlehrpfad gestaltet. Hier erfährt man, welche Fische sich mit anderen Tieren und Pflanzen im gleichen Gewässer tummeln.

Spraitbachs Bürgermeister Johannes Schurr erläuterte humorig, wie das Gescheitwerden des Vereins beim Vierzger zu buchstabieren sei: 40 Jahre Lebenserfahrung gesammelt, Geselligkeit und Gesellschaft gepflegt, Zusammenarbeit gelernt, wie man sich einbringt, wie Verantwortung übernimmt. Der Fischereiverein habe sich zur Anlaufstelle „Lernen fürs Leben“ entwickelt. Umweltschutz sei dabei in der Vereins-DNA verwurzelt. Er habe kein Geschenk mitgebracht, dafür als Wiedergutmachung für ein bisher noch nicht eingelöstes Versprechen: ein Jahr lang Pachterlass für die Fischerhütte als Dankeschön der Spraitbacher Gemeinschaft. Auch Birigit Abele aus dem Vorstand der Spraitbacher Vereine überbrachte Lobesworte und einen silbernen Geschenkteller.

Für den Anschluss an die Moderne sorgte Hans Ziegler. PC, Homepage, Zeitung „News“, Überwachungskameras, neue Hemden in der Vereinsfarbe Hellblau und die Ehrennadeln zum Jubiläum hat er angeregt. Dafür gab's ein großes Lob von Egbert Seitz (Landesfischereiverband) der mit launigen Worten Hans Ziegler das Große goldene Ehrenzeichen überreichte. Ludwig Kiemel erhielt ein Silbernes Ehrenzeichen des Landesverbandes.

Mit Vereinsnadeln in Bronze wurden geehrt: Yannik Wengert, Maximilian Drexler, Alko Scheuvens, Stefan Fischer, Thomas Hanschke, Wilhelm Lang, Thomas Tangl, Andreas Gärtner. In Silber: Jonas Maurer, Michael Müller, Heinz Grünberger.

Sie wissen zu feiern, die Spraitbacher Fischer, wie der Sketch auf der Wiese zum Thema Anglerglück und -geheimnisse sowie der Bilderrückblick auf die vergangenen 40 Jahre eindrucksvoll bewies.

Zurück zur Übersicht: Spraitbach

Mehr zum Thema

Kommentare