Ein Platz für alle Generationen

+
Die Eröffnung des Mehrgenerationen-Kohlparks in Spraitbach wurde dem Anspruch des Geländes voll gerecht: Zahlreiche junge wie ältere Besucher erfreuten sich an den Spielgeräten, dem Wasserspielplatz und Aktionen wie den "Bubble-Soccer-Bällen."
  • schließen

Bereits vor der offiziellen Eröffnung sind große und kleine Besucher vom neuen Kohlpark in Spraitbach begeistert.

Spraitbach

Wer mehr Vergnügen am neugestalteten Spraitbacher Kohlpark hatte, war am Sonntag nicht klar ersichtlich. Schon vor der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Johannes Schurr und Landschaftsarchitektin Margot Rieg-Zweig tummelten sich große und kleine Besucher auf dem Gelände.

Am Wasserspielplatz herrschte große Aufregung: „Wenn der Bürgermeister hier ist, dürfen wir hier spielen“, meint ein kleiner Besucher. Ganz so streng sah es dieser nicht, seine Freude angesichts der vielen Besucher war ihm anzumerken. Schurr hielt seine Eröffnungsrede kurz, wichtig sei, dass die Kinder endlich ihren neuen Spielplatz erkunden können. Der Gemeinderat, Vertreter der Vereine und die Landtagsabgeordneten Martina Häusler und Tim Bückner ließen sich den Festakt nicht entgehen.

Rund 300 000 Euro hat Spraitbach für seine Mitbürger investiert, drei Anträge im Förderprogramm Leader für den ländlichen Raum wurden formuliert, die ersten wurden zwar positiv beschieden „aber da waren die Fördertöpfe schon leer“. Erst beim dritten konnte sich die Gemeinde über einen „dicken Batzen“ von 119 940 Euro freuen, erläuterte Schurr. Die Gelder haben den Wasserspielplatz, das persönliche Highlight des Bürgermeisters, ermöglicht.

Viele Helfer und Sponsoren haben zudem den Kohlpark zu einem Aufenthaltsort für alle Generationen gemacht, die Ideen der Spraitbacher Kinder wurden, soweit möglich, in der Planung umgesetzt. Über das ganze Gelände sind Sitzbänke verteilt, diese wurden vom ortsansässigen Holzcenter Ocker gestiftet, freute sich Schurr.

Die ehrenamtlichen Helfer der Bürgerwerkstatt sorgten für Kisten für die überdimensionalen Schachfiguren und „setzten ganz heimlich oft die Kirsche auf die Sahne“, lobte Schurr.

Alexander Ziegler vom Schachclub, freute sich sehr über das Spielbrett nebst Figuren. Gegenüber warf Sonja Maurer das erste „Schweinchen“ auf der Boulebahn und die Reifenschaukeln waren schon vor der offiziellen Eröffnung belegt. Ganz kleine Kinder trauten sich auf dem elterlichen Schoß die Rutsche hinunter, andere buddelten im Sand. Und auf dem Fußballfeld wurde ordentlich gebolzt. Der vierjährige Raphael pumpte am Wasserspielplatz. Behände erklommen Kinder die Schaukelbrücke am großen Klettergerät.

Vereine und die VHS sorgten für weitere Attraktionen am Eröffnungstag. So kullerten kleine Kinder in aufblasbaren „Bubble-Soccer-Bällen“ übers Gelände.

Am alten Kohlspielplatz musste über die Jahre ein ums andere Spielgerät aus Sicherheitsgründen abgebaut werden, erklärt der Bürgermeister. Mit der Spielplatzkonzeption für die Gesamtgemeinde kam der Gedanke an einen Park für alle Generationen auf. Mit dem nebenan stattfindenden Maifest und der großartig besuchten Eröffnung, gab es in Spraitbach somit am Sonntag „ein kleines Dorffest“, meinte Schurr zufrieden.

Ein kleines Dorfest.“

Johannes Schurr,, Bürgermeister, zur Eröffnung des Kohlparks und zum Maifest
Eröffnung Spielplatz Kohlpark.
Eröffnung Spielplatz Kohlpark.
Eröffnung Spielplatz Kohlpark.
Eröffnung Spielplatz Kohlpark.
Eröffnung Spielplatz Kohlpark.

Zurück zur Übersicht: Spraitbach

Mehr zum Thema