Und wieder siegt das Pfarrer-Team ganz knapp

+
Pfarrer Uwe Bauer (3. von links hinten) und Bürgermeister Markus Bareis (kniend rechts) nach dem heißen Spiel mit ihren jeweiligen Teams. ⋌Foto: privat

Warum der Wettstreit zu Ferienbeginn in Täferrot ein bisschen an Don Camillo und Peppone erinnert.

Täferrot. „Kicken mit und gegen den Pfarrer“ - das hat jetzt in Täferrot Tradition zum Beginn der Sommerferien und hat so einen Touch von Don Camillo und Peppone, denn das Team des Pfarrers kämpft gegen die Mannschaft des Bürgermeisters.

Nach dem letztjährigen Sieg (36:35) beim Ferienkinderprogramm Täferrot standen sich dieses Jahr erneut das Pfarrer-Team und das Bürgermeister-Team beim Ferien-Kick gegenüber. Bürgermeister Markus Bareis - alias Peppone - wollte endlich „die“ Revanche gegen - Don Camillo - Pfarrer Uwe Bauer.

Es war erneut eine hochdramatische und torreiche Begegnung, weil gleichzeitig mit zwei Bällen gespielt wurde. Denn „Fußballspielen mit einem Ball kann ja jeder, aber mit zwei Bällen musst du dich so richtig anstrengen“, lautete die einhellige Meinung aller beteiligten Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren.

Schiedsrichter Florian Eisele leitete das Spiel souverän, war aber mit der Trefferzählung voll beschäftigt. Nach dem Elfmeterschießen für alle, konnte Don Camillo mit dem Pfarrer-Team schließlich wieder einen 25:24 Sieg feiern. Unschwer zu ahnen, dass Peppone das nicht auf sich sitzen lässt. Ehrensache, dass das nächste Aufeinandertreffen der Lokalmannschaften schon vereinbart ist. Was die beiden Teams aber nicht daran hinderte, nach dem Kick und der erfrischenden Dusche gemeinsam noch ein kühles Getränk zu sich zu nehmen. ⋌aks

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare