Wilde Wiese auf Hefeteig „gemalt“

+
Nicoletta Diebolds Wildes Wiesen Foccacia
  • schließen

Nicoletta Diebold gibt Tipps, wie sich mit mediterranen Gerichten aus Kräutern und frischen Zutaten sommerlich leichte Gerichte zaubern lassen.

Abtsgmünd-Hangendenbuch

Es ist Sommer und heiß und trocken oder schwül. Da ist es nicht nur wichtig, ausreichend zu trinken. Da ändert sich auch das Hungergefühl. Wer möchte jetzt schon schwere Gerichte? „Nein wir wollen im Sommer frische Zutaten. Gemüse und Salate kommen da genau richtig“, findet Nicoletta Diebold und rät, die Lust auf leichte mediterrane Küche als Inspiration aufzunehmen. Vielleicht noch mit einer schönen Wiesen-Foccacia, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch wunderschön aussieht? Oder einem leckeren Brotaufstrich? „So genießen wir die aber schöne Zeit im Freien, zuhause, bei Freunden oder unterwegs“, sagt sie und blickt vom Koiserhof bei Hangendenbuch zufrieden über ihr Kräutergärtlein hinab ins Kochertal.

Als sommerlich-leckeres Rezept hat Nicoletta Diebold diesmal ein  Wildes Wiesen Foccacia ausgesucht.

Die Zutaten: 1 Hefewürfel, 1 kg Dinkelmehl 1050, Circa 300 ml lauwarmes Wasser, 10 EL natives Olivenöl, 1 Handvoll getrocknete Tomaten, 1 Prise Zucker, 2 TL Salz, Kräuter und Gemüse zum Dekorieren.

Die Zubereitung: Hefewürfel mit 100 ml lauwarmem Wasser und der Prise Zucker in einer kleinen Schüssel ansetzen und 10 Minuten gehenlassen. Dann das restliche Mehl, das Salz, das Olivenöl, die klein geschnittenen und getrockneten Tomaten, dazu, wer möchte, auch noch Oliven oder Kräuter. Das Ganze nun wieder 10 Minuten gehenlassen. Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Ein Backpapier auf dem Backblech auslegen und den Teig darauf verteilen. Noch einmal kurz gehenlassen und dann nach Herzenslust dekorieren, mit buntem Gemüse, Wild- oder Gartenkräutern. Cirka 25 Minuten ausbacken. Und dann genießen.

Das Foccacia schmeckt besonders gut mit der Tomatenkräuterbutter:

Die Zutaten: 1 gute Biomargarine oder Butter (250g), 3 EL Tomatenmark, 1 Knoblauchzehe, 5 Handvoll Wildkräuter klein geschnitten: zum Beispiel Brennnessel, Schafgarbe, Spitzwegerich, Wilder Dost, Rauke, Estragon und Rosmarin. 1 halben TL Salz, 1 halbe Chilischote Natürlich können dazu auch andere Kräuter genommen werden, wie zum Beispiel Basilikum oder Liebstöckel.

Zubereitung: Die Biomargarine außerhalb des Kühlschranks weich werden lassen. Die Kräuter fein gerebelt, den Knoblauch quetschen oder in kleine Stücke schneiden. Alles vermischen mit einem halben TL Salz. Die Kräutermasse nach und nach in die Creme einrühren, das Tomatenmark dazugeben, alle Zutaten miteinander vermengen und dann noch einmal mindestens eine Stunde oder besser über Nacht im Kühlschranke kaltstellen.

Nicoletta Diebold stammt aus Dewangen und hatte naturbegeisterte Eltern. Sie hat zehn Jahre in Hamburg gearbeitet und ist dann zurückgekehrt auf die Ostalb. Auf dem Koiserhof bei Hangendenbuch hat sie die für sie ideale Heimat gefunden. Sie hat ein Kräutergärtle angelegt, engagiert sich im Verein Kochergarten und bietet unter dem Kürzel Heimatblume Kräuterwanderungen, Seminare und Infoveranstaltungen an. Außerdem gibt es einen Blog mit tollen Rezepten.

Kräuterfee Nicoletta Diebold.
Die Tomatenkräuterdip zum Focacciata von Nicoletta Diebold

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Mehr zum Thema

Kommentare