Zuschüsse fürs schnelle Internet

  • Weitere
    schließen

Göggingen und Obergröningen profitieren vom Förderprogramm des Bundes zur Ausmerzung "weißer Flecken".

Göggingen/Untergröningen. Göggingen erhält 822 000 Euro, Obergröningen 584 000 Euro für den Breitbandausbau aus Fördermitteln des Bundes. "Damit verschwinden auch in meinem Wahlkreis weitere weiße Flecken von der digitalen Landkarte", sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle. Die Bundesförderung für Obergröningen betrage 60 statt der üblichen 50 Prozent. Der Bundesregierung sei bewusst, "wie existenziell rasches Internet auch außerhalb der Ballungszentren ist".

Auch der Gmünder SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange freut sich für Göggingen und Obergröningen über den erfolgreichen Förderantrag. Die Bundesregierung erleichtere mit dem Förderprogramm die bestehende Breitbandförderung in den Gebieten, in denen kein marktgetriebener Ausbau stattfindet, um Regionen als attraktive Lebens- und Industrieräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. "Die Schließung der Versorgungslücke ist für die Einwohner und Unternehmen vor Ort ein großer Gewinn."

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL