Eröffnung steht auf der Kippe

  • Weitere
    schließen
+
Noch ist unklar, ob das Freibad in Waldstetten dieses Jahr öffnen darf. Bislang plant die Gemeinde, das Freibad Ende Mai zu öffnen. Die Gemeinde und das Bäderteam warten nun noch auf die Corona-Verordnung der Landesregierung.
  • schließen

Ob das Freibad in Waldstetten dieses Jahr öffnen wird, ist noch unklar. Die Gemeinde bereitet sich aber bereits auf eine Öffnung vor.

Waldstetten

Das Freibad in Waldstetten zählt im Sommer zur beliebten Freizeitbeschäftigung bei den Waldstettern. Während das Bad im vergangenen Jahr noch öffnen durfte, ist das in diesem Jahr noch nicht ganz sicher, wie Bürgermeister Michael Rembold bestätigt. „Wir als Gemeinde haben dennoch geplant, Ende Mai zu öffnen“, sagt er. Doch bei einem erneuten Lockdown und Ausgangssperren könnte eine Öffnung durchaus nicht der Fall sein. Rembold bleibt zuversichtlich und hofft, dass es vom Sozialministerium eine entsprechende Corona-Verordnung für Schwimmbäder geben wird, damit das Freibad wie geplant öffnen kann. „Natürlich ist es möglich, dass das Bad auch früher öffnen kann, wenn die entsprechende Verordnung vom Land früher kommt“, sagt die Leiterin des Ortbauamts, Maren Zengerle.

Im vergangenen Jahr durfte das Freibad schließlich auch öffnen. „Da hatten wir ebenfalls strikte Vorgaben, um das Freibad zu eröffnen“, sagt Rembold. Beispielsweise gab es eine Beschränkung im Badewasser und in der Außenbereichsfläche. „Außerdem wurden alle Flächen jeden Tag von 13 bis 13.30 Uhr desinfiziert“, sagt der Bürgermeister weiter. Aber auch die Besucheranzahl wurde am Nachmittag festgelegt. So durften im vergangenen Jahr von 13.30 bis 19 Uhr insgesamt 410 Besucher gleichzeitig ins Bad. Im Becken galt zusätzlich ein sogenanntes „Einbahnschwimmen“. Heißt: Die Besucher bleiben in ihrer Schwimmbahn und schwimmen im Uhrzeigersinn ihre Bahnen. „Wenn das Freibad in diesem Jahr öffnen darf, würde das auch so in diesem Jahr fortlaufen“, sagt Rembold.

Die Vorbereitungen für die Eröffnung laufen bereits. „Wir gehen nun schon davon aus, dass wir öffnen und bereiten uns dementsprechend darauf vor“, sagt Maren Zengerle. Wenn die Verordnung kommt und das Bad eröffnen darf, braucht es noch eine Vorlaufzeit, bis es schließlich öffnet. Wie Bürgermeister Rembold erklärt, brauche es zehn bis 14 Tage, um die Becken vorzubereiten.

Auch eine Online-Registrierung für die Besucher könnte wieder möglich sein. „Das muss noch mit den Stadtwerken geklärt werden“, sagt Zengerle. Doch davon gehe sie im Moment aus. Für den Bürgermeister steht aber fest, dass der Wille, das Freibad in diesem Jahr zu eröffnen, da ist. Doch nun liege es am Bund und am Land wie darüber entschieden wird.

Geimpfte haben Vorrang?

Zurzeit sind die Impfungen in Waldstetten in vollem Gange. Bürgerinnen und Bürger ab 70 Jahren und auch Personen mit schwerwiegenden Krankheiten dürfen geimpft werden oder sind bereits geimpft. Da stellt sich die Frage, ob die Geimpften auch einen Vorteil für das Freibad haben könnten, sollte es in diesem Sommer öffnen?

Das kann Rembold im Moment aber noch nicht sagen. „Wir müssen nun abwarten, wie das mit dem Impfen vorangeht“, sagt er. Das sei im Moment noch vergleichbar mit einem Blick in die Glaskugel.

Wir haben geplant, Ende Mai zu öffnen.“

Michael Rembold,, Bürgermeister Waldstetten

Auch das Freibad in Heubach wartet auf den Start

Nicht nur die Eröffnung des Freibads in Waldstetten steht bislang auf der Kippe. Auch weitere Freibäder, wie das in Heubach, warten auf das grüne Licht der Landesregierung und die nötigen Corona-Verordnungen.

Das Freibad in Heubach soll am 13. Mai geöffnet werden. Das sei zumindest der Plan des Bäderteams. Bis es mit der Öffnung tatsächlich soweit ist, wird in der Zwischenzeit noch einiges saniert, unter anderem die Platten in den Becken oder die Fassaden. Aber auch einige Verschönerungen seien geplant, sagt Betriebsleiter Bernd Müller.
Regelungen: Ähnlich wie in Waldstetten wird damit gerechnet, dass in Heubach bei einer Öffnung die gleichen Regelungen gelten wie im vergangenen Jahr.
Heißt: Besuch nur mit einer Online-Anmeldung, Schichtbetrieb und ausreichend Abstand zu anderen halten.

Geschlossene Türen und noch ist unklar, wie lange das so sein wird. Sollte es geöffnet werden, gelten strikte Regelungen.

Zurück zur Übersicht: Stuifen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL