Impfungen für über 70-Jährige im Ort

  • Weitere
    schließen

Bürgermeister kündigt in der Online-Sitzung Impftermin in Waldstetter Stuifenhalle für weitere Altersgruppe an.

Waldstetten-Wißgoldingen. Die erste Wißgoldinger Online-Ortschaftsratssitzung ging einher mit einer guten und einer weniger guten Nachricht von Waldstettens Bürgermeister Michael Rembold. Einerseits entwickelten sich die Corona-Inzidenzen besorgniserregend, andererseits gehe es mit den Impfungen voran, meinte dieser. In Waldstetten gebe es derzeit 22 erkrankte Personen. Jeder einzelne sei einer zuviel.

78 Impfwillige müssen es sein

Dafür gibt es Hoffnung bei den Impfungen. Landrat Dr. Joachim Bläse habe das Angebot gemacht, nun auch Menschen ab 70 in Waldstetten zu impfen. Bisher waren drei Termine Anfang Mai vorgesehen, um Menschen zum zweiten Mal zu impfen, die älter sind als 80 Jahre. Nun sollen an einem dieser Tage, am 7. Mai, die Menschen geimpft werden, die älter als 70 Jahre sind. 700 Schreiben habe die Verwaltung Anfang der Woche an die Zielgruppe versandt. „Ich bin gespannt, wieviele sich melden“, sagte Rembold. Man benötige mindesten 78 Personen, damit die Aktion anlaufen kann. Bis zum Dienstag hatten sich bereits 35 gemeldet. Bei vielen habe jedoch die Erstimpfung andernorts bereits stattgefunden. Es sei allerdings nicht möglich, die Angehörigen der Feuerwehr zu impfen, falls sich nicht ausreichend ältere Menschen meldeten: „Es ist zwingend, dass nur über 70-Jährige geimpft werden“, sagte Rembold auf die Frage von Ortschaftsrätin Elisabeth Heilig.

Die bisherigen Impfaktionen liefen „ganz hervorragend“, insbesondere weil sich die ansässigen Arztpraxen stark engagierten. „Ich bin den Hausärzten sehr dankbar“, sagte Rembold. Inzwischen gebe es schon Anfragen von Firmen, die durch ihre Betriebsärzte ihre Mitarbeiter impfen lassen wollen.

Rembold appellierte erneut, mit Ruhe und Besonnenheit zu handeln, äußerte aber auch Verständnis für Lehrkräfte und Erzieher, die durch das „ständige Auf und Ab am Limit“ seien. Insgesamt sei die Situation prekär. Man müsse damit rechnen, dass auch tagsüber Ausgangssperren verhängt werden, prophezeite Rembold. Werner Schmidt

Zurück zur Übersicht: Stuifen

WEITERE ARTIKEL