Mehr Tests an heißen Freibadtagen?

  • Weitere
    schließen
+
Das Waldstetter Freibad ist geöffnet. Wer zum Schwimmen kommen möchte, muss aktuell einen negativen Corona-Test zeigen und sich vorher online ein Ticket buchen.

Waldstetten möchte bei Bedarf eine weitere Teststation einrichten.

Waldstetten. Wer derzeit das Waldstetter Freibad besuchen möchte, der braucht einen aktuellen, negativen Coronatest. Dies erklärt Waldstettens Bürgermeister Michael Rembold. Vor allem mit der Bekanntgabe der Freibaderöffnung am 7. Juni hätten sich für Familien ergänzende Fragen zu den Bürgertestungen gestellt, beschreibt es der Bürgermeister. Dies sei eine absolut berechtigte und nachvollziehbare Frage, da die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg für den Aufenthalt im Freien einen tagesaktuellen Corona-Test verbindlich vorschreibe. Rembold: „Und dies trifft sodann auf den Eintritt in Freibäder, für den Übungsbetrieb der SportlerInnen und auf die Außengastronomie zu.“

Entwicklung beobachten

Insofern werde es punktuell an schönen Tagen und für einen gewissen Zeitraum zu einem anwachsenden Bedarf an Testungen kommen. Darauf habe die Gemeindeverwaltung nun reagiert. So ist es in der Waldstetter Stuifen-Apotheke bei Stefanie Haas und ihrem Team ab sofort möglich, mehrere kostenlose Testungen für eine Person, beziehungsweise für ein Kind die Woche über durchzuführen. Sollte auch dieser Bedarf nicht ausreichen, denken Stefanie Haas, das Deutsche Rote Kreuz in Waldstetten und die Gemeindeverwaltung an die Eröffnung einer weiteren Teststation in Waldstetten. Diese hänge jedoch von der Verfügbarkeit von flexiblem Personal und vom tatsächlichen Bedarf ab, erläutert der Bürgermeister. Und weiter: „Von daher werden wir zusammen die Entwicklung der kommenden Tage und Wochen genau beobachten.“ Darüber hinaus ziehe die Landesregierung in Erwägung, ab einer Landkreis-Inzidenz von unter 35 die Testpflicht im Freien außer Kraft zu setzen.

Darüber hinaus stehe Bürgermeister Michael Rembold in enger Verbindung mit den Schulleitungen der Gemeinschaftsschule und der Franz-von-Assisi-Realschule. Die Frage sei, ob beaufsichtigte Schülertests an den Schulen von dort aus bescheinigt werden könnten. Dies würde zu Erleichterungen für viele Schülerinnen und Schüler führen. Hier gilt es laut Rembold, noch Detailfragen zu klären.

Einen weiteren Lichtblick verkündet Rembold ebenso: Möglicherweise könnte die Zahl der Freibadbesucher in Waldstetten in naher Zukunft verdoppelt werden: von 205 auf 410. Dies treffe zu, wenn an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Ostalb-Inzidenz unter 50 bleibt. Rembold: Damit hoffe ich, dass wir wieder etwas mehr Normalität in unseren Lebensalltag bringen können.“

Eintritt: Im Freibad gibt's zwei Schichten: die erste Schicht geht von 9 bis 13.15 Uhr, die zweite von 14 bis 20 Uhr. Eintrittskarten fürs Freibad gibt's nur online über die Gmünder Stadtwerke unter https://shop.gmuender-baeder.de/de/eticket_applications/select_day/6/

Zurück zur Übersicht: Stuifen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL