Stütz und Gröger bleiben im Amt

Nach zweijähriger Corona-Pause halten Waldstettens Kleintierzüchter wieder eine Mitgliederversammlung ab.

Waldstetten. Ein Rückblick und Neuwahlen standen im Zentrum der Mitgliederversammlung des Kleintierzuchtvereins (KTZV) Waldstetten. Der Vorsitzende Simon Fröhlich eröffnete die Sitzung im Vereinsheim, bei der auch Bürgermeister Michael Rembold zugegen war. Nach seinem Jahresrückblick folgten weitere Berichte der anderen Vorstandsmitglieder. Anschließend wurde allen Vereinsmitgliedern für ihr Engagement in den vielen Ämtern und Positionen gedankt und zudem der besondere Generationenzusammenhalt im Verein hervorgehoben.

Turnusmäßig standen im Anschluss Neuwahlen an. Zur Wahl standen die Posten des Kassierers sowie des stellvertretenden Vereinsvorsitzendens – jeweils für die kommenden beiden Jahre. Die Mitglieder des KTZV wählten Jürgen Stütz einstimmig und bestätigten ihn somit in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender. Auch Bernd Gröger wurde für die nächsten zwei Jahre einstimmig als Kassierer gewählt und bestätigt.

Die Entlastung des Vorstands und des Kassierers übernahm Bürgermeister Rembold. Er lobte in seiner Rede den Kleintierzuchtverein und den starken Zusammenhalt, der beispielhaft für generationenübergreifende Zusammenarbeit und Vereinsarbeit stehe. Rembold bedankte sich ausdrücklich beim Vorstand des KTZV für die geleistete Arbeit, dessen Engagement und die Leidenschaft für die Tiere. In diesem Zusammenhang wünschte er sich tatkräftige Unterstützung für das anstehende 750-jährige Jubiläum der Gemeinde vonseiten der Kleintierzüchter.

Weitere Informationen aus dem Vereinsleben gibt's online unter www.ktzv-waldstetten.de.

Zurück zur Übersicht: Stuifen

Kommentare