Urig, schwäbisch - Stuifenkiste

  • Weitere
    schließen
+
Peter Gögelein im rustikalen Verkaufsraum der Stuifenkiste mit einer der typischen Holzkisten. Klar, dass auch die in echtem Schwäbisch beschriftet ist.
  • schließen

Mit welchen Ideen die Familie Gögelein ihren kleinen Lebensmittelladen zu etwas Besonderem macht und wie die Pandemie sich auf das Geschäftsmodell auswirkt.

Waldstetten-Weilerstoffel

Am Ortsausgang von Weilerstoffel, in Fahrtrichtung Tannweiler, wohnt Familie Gögelein, die in ihrem Haus das kleine Lebensmittelgeschäft „StuifenKiste“ betreibt.

Die Stuifenkiste setzt auf eine urige, rustikale Einrichtung, auf groben Holzregalen werden liebevoll verpackte Lebensmittel präsentiert, Naschwerk und Getränke „mit Stoff und ohne“.

Jenny und Peter Gögelein arbeiten hauptberuflich bei der Weleda und sind in Weilerstoffel gut bekannt und vernetzt. „Immer wieder erreichten uns Anfrage nach Geschenkkörben der besonderen Art“, erzählt Peter Gögelein. Es brauchte keine langen Überlegungen, im Juni 2019 wurde die Idee der Stuifenkiste geboren.

Stuifenkisten - das sind mit Hilfe von persönlichen Aufdrucken personalisierte Holzkisten, gefüllt mit regionalen Köstlichkeiten oder kleinen, aber feinen Geschenkideen. Die Holzkisten werden von Mitarbeitern der Schreinerei der Stiftung Haus Lindenhof gefertigt und sind „aus regionalen Hölzern“.

Corona brachte der Stuifenkiste unerwarteten Auftrieb. Der Trend zu regionalen Produkten sei schon vor der Pandemie immer größer geworden, haben die Gögeleins beobachtet. Während der ersten Welle kamen von den Kunden vermehrt Anfragen nach „Dankeschön-Kisten“, viele Bürger wollten sich auf diesem Weg für geleistete Hilfsdienste während der Pandemie bedanken, erklärt Peter Gögelein.

Einen weiteren „positiven Nebeneffekt“ sieht Gögelein in der eher kleinen Verkaufsfläche, „maximal zwei Personen dürfen unser Geschäft derzeit betreten“, auch die erwünschte telefonische Voranmeldung verschaffe den Kunden „ein sicheres Gefühl“. Ergänzt wird das von einem Online-Shop, der zusätzlich zum „kontaktlosem Einkauf“ einlädt. Und wenn gewünscht, liefern die Gögeleins die Stuifenkisten ohne Aufpreis persönlich und kontaktlos aus.

Im vergangenen Herbst ging die Bestellkurve nochmals steil nach oben. „Viele Firmen bedankten sich bei ihren Mitarbeitern mit „Motivationskisten“. Die Qualität der ungewöhnlichen Geschenkideen schien sich rumgesprochen zu haben. Was dann an Weihnachten in der Stuifenkiste los war, übertraf alles Bisherige. „Alle Kundenwünsche zu bedienen, war eine echte Herausforderung“.

Im Sortiment der Stuifenkiste finden sich fast ausschließlich regionale Produkte aus kleinen Manufakturen, die gerne bei der Vermarktung unterstützt werden. Aber die Gögeleins selbst sprühen geradezu vor cleveren Ideen, um die Geschenkkisten und die jetzt neuen bedruckten Jutetaschen mit charmanten Kleinigkeiten zu füllen. Wo zum Beispiel gibt es sonst handgestrickte Strümpfe aus der Konservendose oder Reagenzgläser gefüllt mit eigenen Salzmischungen und Gewürzen?

Aus der Coronanot seien auch einige regionale Partner auf andere Vermarktungsschienen aufgesprungen, erzählt Peter Gögelein. Ein Händler, der für seine Kartoffeln in der Gastronomie keine Abnehmer mehr fand, hat die Knollen kurzerhand zu bunten Kartoffelchips verarbeitet. Des Schwaben liebstes Kind, die Maultasche, gibt es in einer Vielzahl von Variationen, natürlich aus der Dose.

Und den „Briegel“, den es im Ostalbkreis als Spezialität in Bäckereien gibt, hat Jenny Gögelein nach unzähligen „Selbstversuchen“ als Backmischung in der Dose „erfunden“.

Alles, was es in der Stuifenkiste gibt, sei „urschwäbisch“, betont Peter Gögelein lachend und zeigt auf Spatzenpressen, Mundartgrußkarten oder „Überzieher für den Teigroller“, der Teiganhaftungen verhindern soll. Im neuen Verkaufsautomaten im Hof der Gögeleins gibt es zudem rund um die Uhr neben Grillgut, Snacks oder Getränken auch Fertiggerichte, Butter, Milch und Eier. Ein Service der sich auch an die vielen Wanderer und Radfahrer richtet, die in der schönen Landschaft rund um Weilerstoffel unterwegs sind.

Mehr Info und Kontaktdaten gibt es unter www.stuifenkiste.de

Die Kisten sind aus regionalen Hölzern.“

Peter Gögelein,, Inhaber

Zurück zur Übersicht: Stuifen

WEITERE ARTIKEL