Corona-Tests für alle Wahlhelfer

  • Weitere
    schließen
+
Schnelltests in Waldstetten: Auch Bürgermeister Michael Rembold und Hauptamtsleiterin Tamara Luckas nutzen das Angebot des DRK-Ortsvereins.

Groß angelegte Aktion des Waldstetter DRK-Ortsvereins am Sonntag bei der Landtagswahl. Alle Getesteten erhielten ein negatives Testergebnis. Jetzt steht das Impfen an.

Waldstetten

Für die 66 Wahlhelfer der diesjährigen Landtagswahl bestand am Samstag die Möglichkeit, sich freiwillig von den Mitgliedern des Waldstetter DRK-Ortsvereins auf Corona testen zu lassen. Dieses Angebot nutzten die meisten der in Waldstetten und Wißgoldingen agierenden Ehrenamtlichen, wie die Gemeinde mitteilt. Darunter auch Schultes Michael Rembold und Hauptamtsleiterin Tamara Luckas. Wobei alle ein negatives Ergebnis bestätigt bekamen.

Neben diesen Corona-Tests unterstützt der DRK-Ortsverein die Gemeinde auch bei der Impfaktion Ende März in der Stuifenhalle. Hierfür hatte die Gemeinde alle über 80-Jährigen (Stichtag 15. März) eingeladen, das Angebot des mobilen Impfteams zu nutzen.

"Rund die Hälfte davon wird nun in der letzten Märzwoche und etwa sechs Wochen später das lebensrettende Serum erhalten", freut sich der Bürgermeister über die Akzeptanz des Angebotes.

Die anderen knapp 50 Prozent hatten bereits einen der begehrten Termine in den Impfzentren im Umkreis ergattert.

-

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL