Die Abrissparty fürs Rathaus ist für Herbst angesetzt

+
Tim Reißmüller (li.) folgt Niclas Spieß (2.v.li) als Jugendbeiratsvorsitzender nach. Dominik Wamsler (re.) scheidet aus, Andreas Kottmann (Mitte) und Tommy Schabel sind neu.
  • schließen

Tim Reißmüller ist neuer Vorsitzender. Auch Beachparty und Open-Air-Kino auf der Jahresagenda.

Waldstetten „Pragmatisch und zielorientiert“ will der Jugendbeirat auch 2022 seine Arbeit fortsetzen. Binnen weniger Minuten gab es so das einstimmige Votum, dass Tim Reißmüller nun den Vorsitz von Niclas Spieß übernimmt. Stellvertreter bleiben Alina Brühl und Vinzenz John. Ausscheiden wird zudem Dominik Wamsler von der Dorfgemeinschaft Weilerstoffel. Und der hatte seinen Nachfolger, Andreas Kottmann, gleich in die Sitzung in der Mensa der Gemeinschaftsschule am Samstag mitgebracht. Neu im Gremium ist nun auch Tommy Schabel. Er wurde bereits in der letzten Sitzung des Jugendbeirats 2021 durch Bürgermeister Michael Rembold benannt.

Der scheidende Vorsitzende Spieß machte aber deutlich, dass er noch für weitere drei Monate an der Seite von Tim Reißmüller agieren wird. „Dann muss er nicht ins eiskalte Wasser springen“, meinte Spieß und dankte zudem den Jugendbeiräten und der Waldstetter Verwaltung für das aktive Miteinander und die „stets offenen Ohren“.

In seinem Jahresrückblick stellte Niclas Spieß fest, dass er „nicht damit gerechnet“ habe, dass das virtuelle Treffen aller Kandidaten vor der Landtagswahl so großen Anklang finden würde. Zudem erinnerte er an die Veranstaltung zum Volkstrauertag.

Auch 2022 wie die Jugend wieder einiges anpacken. So wurde etwa die Grillstelle am Bronnforst thematisiert. In Kürze wird mit den entsprechenden Arbeiten begonnen. Schließlich muss alles fertig sein, wenn Ende Juli der deutsche Wandertag, DWT, startet. Denn alle Routen enden an der Grillstelle. Zum Thema informierte Vinzenz John: „Langsam wird’s konkret“. Es gebe in Kürze ein Gespräch mit Bauunternehmer Martin Mager sowie dem stellvertretenden Ortsbaumeister Benedikt Traa.  „Wir wollen so viel wie möglich selbst machen“, kündigte Tim Reißmüller an.

Zudem wird nicht nur von der Jugend auf die Abrissparty im alten Rathaus hin gefiebert. Ein siebenköpfiges Team des Jugendbeirats kümmert sich um die Vorbereitungen und das Rahmenprogramm. Allerdings in enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung. „Das kann nicht komplett in Verantwortung des Jugendbeirats sein“, verwies Niclas Spieß auf Themen wie Versicherung und Co.

Hauptamtsleiterin Tamara Stöckle nickte und sagte zu: „Das ist eine Selbstverständlichkeit für die Verwaltung. Das kriegen wir gemeinsam hin.“ Die Abriss-Party soll am Ende der Sommerferien steigen. Zudem soll geprüft werden, ob der Rathausvorplatz mit Straße für diese Veranstaltung gesperrt werden kann, ähnlich wie beim Rathaussturm. „Weil sonst das Rathaus aus allen Nähten platzt“, mutmaßte Spieß angesichts der großen Resonanz im Vorfeld. Diesbezüglich wird mit dem Landratsamt als Genehmigungsbehörde in Kontakt getreten.

Quartiersmanagerin Magdalene Rupp berichtete über die Videokonferenz Ende Januar, in der sich alles um die gelebte Dorfgemeinschaft Wißgoldingen drehte. 70 Beteiligte konnten gezählt werden. Auch Kinder und Jugendwünsche sollen in einer der sieben Aktionsgruppen gesammelt und kanalisiert werden. Als Kümmerer der Gruppe bat Markus Bader die Jugendbeiräte um Mithilfe. Ebenso wie Wißgoldingens Ortsvorsteherin Monika Schneider. „Wir haben über 100 Ideen erhalten“, sagte Bader. Das angesprochene Gremium signalisierte Mithilfe, es soll unter anderem ein Jugendforum in Wißgoldingen angeboten werden.

Beachparty am 23. Juli 2022

Die Beachparty wurde auf den Samstag, 23. Juli, terminiert. Zudem werden auch Spielenachmittag und Open-Air-Kino im Freibad geplant. ⋌⋌Anja Jantschik

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

Kommentare