Die Lust aufs Radeln neu entdecken

+
Das Logo auf Waldstetter Gassen, hier vor dem Rathaus, soll Lust machen aufs Stadtradeln.
  • schließen

Beim bundesweiten Stadtradeln sammeln Radfahrer gemeinsam Kilometer. In Waldstetten gibt‘s dazu besondere Aktionen.

Waldstetten. Die Waldstetter haben sich fürs Stadtradeln wieder einiges vorgenommen. Bei der bundesweiten Aktion geht es ums „Radeln für ein gutes Klima“, und nebenbei können Teilnehmende ihrer Kommune gleich melden, wo Radler an Schlaglöchern oder riskanter Verkehrsführung scheitern. Der Verein Nachhaltige Zukunft Waldstetten (NaZuWa) macht das zum Programm: Mitglieder fahren nach einem kurzem Auftakt am Waldstetter Interimsrathaus am Montag, 27. Juni, um 8.30 Uhr ein paar für Radler kritische Punkte an. Vereinsvorsitzender Thomas Schneider nennt etwa den Ortsausgang Richting Straßdorf. Dort endet der Radschutzstreifen abrupt an einer Kreuzung. Radler müssten dort eigentlich absteigen und über die Fußgängerampel gehen, um auf den gegenüberliegenden Radweg zu gelangen. Darüber habe der Verein auch schon mit der Verwaltung gesprochen. 

Ein weiterer Punkt: Die innerorts weitgehend üblichen 50 Stundenkilometer seien „nicht mehr zeitgemäß“. Ähnliche Geschwindigkeiten von Autos und Radlern bringen den Radlern mehr Sicherheit, erklärt Thomas Schneider.

Eine Frage, die sich Thomas Schneider ebenfalls stellt: ob, wie geplant, „so viele Parkplätze“ fürs neue Rathaus „so zukunftsfähig“ seien. Er könnte sich auch einen Fahrradstellplatz vorstellen. „Ich muss ein gewisses Angebot schaffen, damit die Nachfrage zunimmt“, ist er überzeugt.

Eine besondere Aktion übers Kilometer sammeln beim Stadtradeln hinaus gibt‘s für alle Interessierten auf dem Malzéviller Platz in Waldstetten am Samstag, 9. Juli, zwischen 10 und 14 Uhr. Der Verein NaZuWa wird ausgefallene Räder präsentieren, darunter das Velomobil, ein vollverkleidetetes Elektroliegerad des Unternehmens Akkurad aus Hussenhofen sowie Lastenräder, Drei- und Vierräder für Menschen mit Behinderung und mehr, sagt Thomas Schneider. Außerdem gehe es ums Thema Gesundheit und beispielsweise die Frage des richtigen Abstands beim Überholen eines Radelnden. 

Radtour und Verlosung

Wer sich allein nicht so richtig zum Radeln motivieren kann, für den bietet sich am Sonntag, 10. Juli, um 13.30 Uhr die Gelegenheit zum Gemeinschaftserlebnis. Die Radabteilung des TSGV Waldstetten startet vom Malzéviller Platz aus zur 24 Kilometer langen Stauferrunde über die Klepperletrasse nach Wäschenbeuren, ins Beutental und zurück nach Waldstetten mit 200 Höhenmetern. „Wir fahren gemütlich“, verspricht Thomas Schneider all jenen, die erst wieder auf den Geschmack kommen müssen.

Einen Anreiz gibt‘s auch: Unter allen Waldstetter Teilnehmern, die mindestens 20 Kilometer geradelt sind, verlost der Verein Preise auf dem Waldstetter Herbst, gesponsert vom ortsansässigen Unternehmen PTS Prüftechnik. Das bedeutet, jeder kann etwas gewinnen, nicht nur diejenigen, die die die meisten Kilometer gefahren sind, sondern jeder Alltagsradler, der für kurze Strecken statt des Autos sein Rad nutzt, um zur Arbeit, zum Einkaufen, in die Pizzeria oder nach Gmünd zu gelangen.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Stadtradeln vom 27. Juni bis 17. Juli online auf www.stadtradeln.de

Zurück zur Übersicht: Waldstetten