Hausärzte impfen in der Stuifenhalle

  • Weitere
    schließen
+
In der Impfstraße in der Waldstetter Stuifenhalle impfen die Hausärzte, hier Dr. Stefan Schaible (links), nun Patienten ab 70 Jahren und diejenigen mit schwerwiegenden Krankheiten.
  • schließen

Die Waldstetter Mediziner Dr. Joachim Strobel und Dr. Stefan Schaible haben am Dienstag bereits die ersten Bürgerinnen und Bürger geimpft.

Waldstetten

Nun übernehmen seit vergangener Woche auch die Hausärzte das Impfen. So auch in Waldstetten. Während die einen in der eigenen Praxis impfen, stellt die Waldstetter Verwaltung zusätzlich die Stuifenhalle dafür zur Verfügung. "Wir haben uns im voraus intensiv mit dem Thema Impfen beschäftigt", sagt Bürgermeister Michael Rembold. Und damit, wie schnellstmöglich so viele Personen wie möglich geimpft werden können. So seien die Hausärzte in diesen Zeiten eine große Stütze des Gesundheitssystems", sagt Rembold. Nun braucht es eine passende Infrastruktur. "Die Stuifenhalle war dafür genau das Richtige". Denn die Halle diente bereits als Impfzentrum für die über 80-jährigen Waldstetter.

Den Start in Waldstetten machten an diesem Dienstag Dr. Joachim Strobel und Dr. Stefan Schaible. Von 13 bis 16 Uhr haben sie bereits die ersten Personen mit dem Impfstoff von Biontech geimpft. Am Donnerstag von 13 bis 16 Uhr sollen weitere Waldstetter geimpft werden.

Auch hier gilt die vorgeschriebene Reihenfolge der Impfberechtigten. "Wir impfen die Personen ab 70 Jahren und diejenigen mit einer hohen Impfpriorität", sagt Schaible. Heißt, auch diejenigen mit schwerwiegenden Krankheiten. Für diese zwei Tage stehen der Praxis Strobel/Schaible insgesamt zwölf Impfdosen zur Verfügung. Mit einer Impfdosis können sechs Personen geimpft werden. Das heißt: "In diesen zwei Tagen können insgesamt 72 Personen geimpft werden", erklärt Dr. Joachim Strobel.

Für die beiden Ärzte ist das ein großer Schritt nach vorne. "Nur die Impfung kann die Ansteckungsverbreitung wirklich vermindern", so Strobel.

Der Ablauf in der Impfstraße ist derselbe wie in allen anderen Impfzentren. Auch in der Stuifenhalle sind die einzelnen Stationen aufgebaut:

  • Anmeldung: Die Anmeldung läuft über die Arztpraxis. "Entweder telefonisch oder über die Online-Registrierung wird ein Termin ausgemacht", erklärt Strobel.
  • Aufklärung: Am vereinbarten Impftag werden die Patienten in der Halle über den Impfstoff und über mögliche Nebenwirkungen von dem impfenden Arzt aufgeklärt.

In diesen zwei Tagen können insgesamt 72 Personen geimpft werden.

Dr. Joachim Strobel, Hausarzt Waldstetten
  • Impfen: Anschließend wird der Patient geimpft.
  • Ruhebereich: Zum Abschluss müssen die Patienten für insgesamt 15 Minuten im Wartebereich bleiben, um sicherzugehen, dass die Impfung gut vertragen wurde, bis sie schließlich nach Hause dürfen.

Weitere Praxen impfen

"Wir haben allen vier Praxen in Waldstetten das Angebot gemacht in der Impfstraße zu impfen", sagt Bürgermeister Rembold. Neben der Gemeinschaftspraxis von Dr. Strobel und Dr. Schaible impfen am Dienstag, 20. April, und Donnerstag, 22. April, von 10.30 bis 12.30 Uhr auch Dr. Ulf Kraus und Viktoria Ebert in der Stuifenhalle. Dr. Axel Menden in Waldstetten sowie Dr. Cristos Bomporis in Wißgoldingen impfen dagegen in der eigenen Praxis.

Ob es neben diesen Terminen weitere geben wird, können die Ärzte im Moment noch nicht sagen. Der Grund dafür ist, dass die nächsten Impfdosen noch nicht da seien. "Wir bekommen erst jeden Donnerstag Bescheid, wie viele Impfdosen uns für die nächste Woche zur Verfügung stehen", erklärt Dr. Stefan Schaible. Erst dann können neue Termine ausgemacht werden. Die Impfstraße stehe bis zur Zweitimpfung in sechs Wochen zur Verfügung, sagt Rembold.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL