In der Corona-Zeit Vereinsgeschichte geschrieben

+
Symbolfoto

Der neue Dirigent des Akkordeonclubs lobt den Tatendrang der Musiker. Langjährige Mitglieder werden ausgezeichnet.

Waldstetten. Auch beim Akkordeonclub Waldstetten (ACW) war das zurückliegende Vereinsjahr geprägt von Kontaktbeschränkungen und nur wenigen Veranstaltungen. Immerhin könne der ACW auf ein gelungenes Online-Konzert zurückblicken, so der Vorsitzende Alexander Seiz. Dieser Höhepunkt sei eine „neue Dimension in der ACW Geschichte“ gewesen. Es sei „grandios gewesen, ein riesen Erfolg“ und trotz der fehlenden anwesenden Zuschauer ein sehr emotionales und würdiges Abschiedskonzert des langjährigen Dirigenten Dietmar Schimmele. Bereits im Laufe des Jahres 2020 hatte Nachfolger Manuel Fuchs in Zusammenarbeit mit Dietmar Schimmele das Dirigentenamt übernommen. Auch die „Justies“ standen unter der Leitung von Schimmele – dieses Amt übernahm Sandra Groß.

Nur fünf Monate nach dem Online-Konzert, konnte erneut ein Konzert stattfinden – dieses Mal live. Trotz der kurzen Probenzeit war dieses Frühjahrskonzert ein sehr gelungenes Konzert mit viel Abwechslung und interessanten Stücken, so Seiz. Diese beiden Konzerte hätten auch dazu beigetragen, dass der Probenbesuch nach der Pandemie-Zeit wieder vermehrt angenommen wurde.

Dirigent Manuel Fuchs lobte anschließend die Spieler für ihren Tatendrang und ihren Teamgeist und betonte, dass ihn die Bühnenpräsenz beim Konzert begeistert habe. Sandra Groß gefällt ihre neue Aufgabe als Dirigentin und nahm die Mitgliederversammlung zum Anlass, dies nochmals zu betonen.

Im kommenden Vereinsjahr stehen einige Aktivitäten an. So soll es im Juli einen Vereinsausflug nach Stuttgart geben. Auch der Waldstetter Herbst steht auf dem Programm. Besprochen wurde auch ein weitere Ausflug im Jahr 2023, hierfür erfolgte eine Abstimmung zur Festlegung einer geeigneten Stadt.

Die Kassiererinnen Michaela Falkenberg und Andrea Brändle zeigten im Anschluss auf, dass es gut um die Vereinskasse steht. Die Kassenprüfung wurde durchgeführt und es erfolgten keine Beanstandungen.

Anschließend fanden die Ehrungen statt. Vorsitzender Alexander Seiz konnte Dietmar Schimmele für 60 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft mit der DHV-Ehrennadel in Gold auszeichnen. Annette Furch und Elisabeth Pitzer wurden für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft mit der DHV-Verdienstnadel in Gold geehrt. Andrea Brändle bekam für 40 Jahre die DHV-Verdienstnadel in Silber verliehen und Silke Koser wurde für 30 Jahre mit der DHV Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Einige passive Mitglieder erhielten für das Frühjahrskonzert zwei Freikarten und einen Gutschein.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

Kommentare