Thomas Hirner ist neuer Oberschützenmeister

+
Jahreshauptversammlung Schützenverein Waldstetten

 Hubert Krieger gibt sein Amt im Waldstetter Schützenverein nach 40 Jahren ab.

Waldstetten. Die Hauptversammlung für das Jahr 2021 war für den Schützenverein Waldstetten gewiss keine wie jede andere. Wie schon davor, waren die Berichte ungewohnt kurz. Corona hatte das Jahr erneut fest im Griff. Ein positiver Ausblick in die Zukunft – das war es, was dann doch den Unterschied ausmachte.

Zunächst aber eröffnete Oberschützenmeister Hubert Krieger die Versammlung – es sollte das letzte Mal sein, dass ihm diese Ehre gebührt. Es freute ihn vor allem, dass die Jugend zahlreich vertreten war. Dann übernahm Thomas Hirner die Totenehrung.

Ein Jahr der Absagen

Der Bericht des Oberschützenmeisters war geprägt von Absagen: kein Orangenschießen, kein Schlachtfest, kein Vereinspokal, kein Ausflug – nichts konnte stattfinden, das sonst fester Bestandteil des Vereinsjahrs ist. Nach seinem Bericht sprach Krieger ein paar Worte in eigener Sache: Er blickte zurück auf seine 40-jährige Oberschützenmeister-Tätigkeit und hob fundamentale Ereignisse wie Bau und Erweiterung des Schützenhauses oder die Vereinsjubiläen hervor. Sein besonderer Dank galt der immerwährenden guten Zusammenarbeit im und außerhalb des Ausschusses. Nach 40 Jahren sei es nun an der Zeit, das Amt an eine jüngere Generation abzugeben.

Die Berichte von Lisa Fischer und Klaus Rommel für die Sportabteilung sowie von Markus Waibel und Fabian Abele für die Jugendleitung fielen ebenfalls knapp aus. Sie legten den Fokus auf die Zukunft, denn die schießsportlichen Aktivitäten nähern sich langsam wieder der Normalität. Die Jugendleitung ist stolz darauf, nach der schwierigen Corona-Zeit einen dennoch großen Nachwuchs verzeichnen zu können. Marisa Wamsler bestätigte den Mitgliederzuwachs im Allgemeinen. Und nicht nur das: Auch beim Vermögen hat sich ein Zuwachs abgezeichnet.

Bürgermeister Michael Rembold lobte das gesellschaftliche Miteinander in der Gemeinde und hob die Vereine als „Kitt der Gesellschaft“ hervor. Und er würdigte Hubert Kriegers Leistung, sprach von einem „Lebenswerk“, das er als Oberschützenmeister vollbracht habe.

Gewählte und Geehrte

An die Stelle von Hubert Krieger tritt nun Thomas Hirner, der von der Versammlung das volle Vertrauen ausgesprochen bekommen hat. Jürgen Krieger wurde zum 2. Oberschützenmeister gewählt. Als Schriftführer wurde Thomas Herkommer bestätigt. Neuer Gaststättenwart ist Daniel Hirner. Neu in den Ausschuss wurde Nadine Wihan als Beisitzerin gewählt. Ebenfalls nun Beisitzer sind Hubert Krieger und Markus Wihan, die nun so ihre umfassende Erfahrung einbringen können. Weiterhin als Kassenprüfer agieren Wolfgang Seitzer und Harald Kübler.

Ebenso gab es eine Vielzahl Ehrungen zu verleihen: Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden gewürdigt: Hubert Hanke und Nico Lienert. Bereits 40 Jahre im Verein sind Frank Herkommer, Peter Herkommer, Thomas Hetzel, Anja Smith, Jürgen Weidmann, Markus Wihan sowie Siegbert Wohlfahrt. Für besondere Verdienste rund um den Sport und den Verein wurden in Bronze Peter Herkommer und Thomas Hirner geehrt. In Silber erhielt diese Auszeichnung Markus Wihan. Das Verdienstehrenzeichen in Gold bekamen Hubert Krieger und Wolfgang Krieger verliehen – letzterer ließ sich nicht mehr als Beisitzer aufstellen.

Der neue Oberschützenmeister Thomas Hirner fand zum Abschluss noch ein paar persönliche Worte und richtete den Blick auf die Zukunft. Wie man aus dieser Jahreshauptversammlung mitnehmen konnte, tut der Verein dies offenbar zu Recht.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Kommentare