Waldstetten feiert seinen TSGV

+
Foto: Jan-Philipp Strobel
  • schließen

Mit Festreden, vielen Ehrungen langjähriger Mitglieder und einem sportlichen Rahmenprogramm begeht der TSGV Waldstetten sein 175-jähriges Bestehen.

Waldstetten

Mit rund 1400 Mitgliedern ist der TSGV Waldstetten (Turn-, Sport- und Gesangverein) Waldstettens größter Verein. Mit einem bunten Festtag wurde am Samstag auf dem Sportgelände des TSGV das Jubiläum zum 175. Geburtstag gefeiert. Trotz des zuvor niedergegangenen Regengusses gab es auf dem Sportgelände „Auf der Höhe“ nur strahlende Gesichter zu sehen. „Wir machen das Beste aus dem Wetter“ zeigte sich die stellvertretende Vorsitzende Heike Mucha zuversichtlich, alle geplanten Aktionen sollten stattfinden so lange „von oben alles passt“.

Geplant war ein buntes Programm zum Mitmachen und Zuschauen. Hüpfburg, Tipps von Trainern am Stuifen-Bikepark, Soccer-Court, Torwandschießen und Tischtennisspielen standen auf dem Plan, die Abteilungen sollten sich präsentieren, für den Nachmittag stand ein Jugendfußballspiel der D-Jugend und ein zwischen dem TSGV Waldstetten und dem TSV Weilimdorf und danach ein U23-Fußballspiel zwischen dem TSGV Waldstetten und dem SV Pfahlbronn im Programm. Auf dem Stuifen-Bikepark gab's Vorführungen.

Alle Abteilungen planten mit

Vorsitzender Hans-Martin Holl erinnerte an die Pandemie, die dem Verein aber die Möglichkeit gab, sich umzustrukturieren, die Abteilungen seien dadurch noch mehr zusammengewachsen. Seit Planungsbeginn im Februar hätten sich alle Abteilungen in den Vorbereitungen eingebracht, das sei bezeichnend für den TSGV.

Manfred Pawlita, Vizepräsident Sportkreise und Vereine des WLSB, gratulierte dem „Jubelverein“ für seinen schönen Geburtstag. Der TSGV mit seinen fünf Abteilungen habe früh erkannt, „Sport für alle“ anzubieten, dies habe den Verein am Leben gehalten und weitergebracht. Pawlita zollte seinen Respekt, „der TSGV mit seinem Engagement und seiner Heimatverbundenheit demonstriere eine „Nähe an den Menschen in Waldstetten“.

Der Prüferobmann des TSGV Waldstetten Charly Bundschuh berichtete von 500 Deutschen Sportabzeichen, die jährlich in Waldstetten in rund 200 Einzeldisziplinen abgelegt werden. Dieses „Ehrenzeichen“ der Bundesrepublik wurde am Samstag an die Absolventen verliehen, die sportliche Würdigung erhielten Grundschulkinder genauso wie die 93-jährige Irene Bihlmaier, die das Leistungsabzeichen mit 92 Jahren zum wiederholten Mal errungen hatte.

Die Radsportabteilung sei ins „Schwabenalter“ gekommen, informierte Holl, der Präsident des württembergischen Radsportverbands, Klaus Maier, lobte „Waldstetten ist Radsport“, die Gemeinde sei berühmt für viele Radsportanlagen- und Wege.

Pfeiler der Demokratie

Vereine seien das Rückgrat der Gesellschaft, meinte Landrat Dr. Joachim Bläse. In seiner 175-jährigen Geschichte habe der Verein mit seinen sportlichen Angeboten immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Er blickte in eine von Krisen geschüttelte Zukunft mit besonderen Ansprüchen und bat den Verein, immer als Partner und als „Ort der Solidarität und Pfeiler der Demokratie“ der Gemeinde Waldstetten zur Seite zu stehen.

Bürgermeister Michael Rembold lobte das gute soziale Miteinander des Vereins, mit seiner Jugendarbeit sei der TSGV „das größte Jugendhaus Waldstettens“. Die von der Gemeinde zur Verfügung gestellte Infrastruktur werde mit Leben gefüllt.

Mit Tanzeinlagen und musikalischen Darbietungen erfüllten zwischen den Grußworten die „Dancing Girls“ der Turnabteilung und Musiker der Musik- und Kunstschule das Festzelt, bevor Vorsitzender Holl die Ehrungen langjähriger Mitglieder vornahm (siehe Kasten).

Mehr Bilder von der Jubiläumsfeier finden Sie online auf www.tagespost.de.

Mit einem wahren Ehrungsmarathon, konnten am Samstag die Ehrungen langjähriger Mitglieder aus den Jahren 2020,2021 und 2022 endlich vollzogen werden. Für 70-jährige Mitgliedschaft: 2020, Herkommer Eduard, für 2021 Hetzel Manfred, 2022 Guata Hubert. Für 60-jährige Mitgliedschaft für 2020 Blessing Horst, Brenner Walter und Straubmüller Dieter. Für 2022 Hauber Alfred. 50 Jahre dem Verein treu waren 2020 Bundschuh Lieselotte, Eisele Anneliese, Grieser Alfred, Kaiser Roland, Reissmüller Gerhard und Weber Ingrid. 2021 Barth Hermann, Krieg Karl und Seemann Axel. 2022 Bader Günther, Eisenmann Irene, Geiger Hans-Martin, Herkommer Werner, Kienzle Ludwig, Kienzle Ursula und Waibel Doris. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden 2020 Brenner Brigitte, Herkommer Franz, Kabott Thomas, Kottmann Edmund-Thomas, Krieg Sabine, Mangold Karl-Heinz, Weber Hannes, Weber Josefine, Kabott Ralf, Mangold Wolfgang und Baur Jürgen geehrt. Für 2021 Hiebel Elisabeth, Kaiser Hans-Walter, Kienhöfer Claudia, Nusko Renate, Vaupel Joachim, Herkommer Hubert und Waibel Peter. Für 2022 Barth Margot, Bindemann Reiner, Burkhardt Elmar, Dodt Gabriele, Feifel Ludwig, Haug Ottokar, Haug Susanne, Kötzle Theresia, Rieger Karin, Mayer Hardy und Barthle Silvia. 25 Jahre gehörten 2020 Bader Markus, Beyer Christa, Dangelmaier Dietmar, Eble Anne, Herkommer Edith, Herkommer Renate, Kiemel Raiko, Kitzenmaier Reiner, Krieger Barbara, Mucha Heike, Waibel Franz, Schuler Ewald und Wohlfarth Jochen an. 2021 Brühl Brigitte, Knödler Gudrun, Nuding Gebhard, Krieg Patrick und Sauer Gunnar und 2022 Heinzl Michael, Reißmüller Sylvia, Von Abel Gabriele, Wahl Gernot, Nuding Stefan, Betz Andreas, Titze Steffen und Staudenmaier Susanne.

Foto: Jan-Philipp Strobel
Foto: Jan-Philipp Strobel
Foto: Jan-Philipp Strobel
Foto: Jan-Philipp Strobel
Foto: Jan-Philipp Strobel
Foto: Jan-Philipp Strobel
Foto: Jan-Philipp Strobel
Foto: Jan-Philipp Strobel

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Kommentare