Waldstetten testet im alten Rathaus

+
Im ehemaligen Rathaus in der Waldstetter Ortsmitte ist ein Corona-Testzentrum eingerichtet worden. Im Bild (v.l.): Martin Ehmann (DRK), Stefanie Haas (Stuifen-Apotheke) und Michael Rembold.

Bürgertestungen statt in der Apotheke seit 1. Dezember im Testzentrum in Waldstetten. Täglich 50 Testungen. Gemeinsame Erfahrungsschatz stellt das Testzentrum auf gute Füße.

Waldstetten

Nachdem die Testungen in der dritten Corona-Welle in der Waldstetter Stuifen-Apotheke eine große Resonanz erfahren hatten und vom engagierten Mitarbeiterteam um Inhaberin Stefanie Haas vor allen Dingen samstags alleine nicht mehr gestemmt werden konnten, wurden sie nun in der vierten Welle regelrecht überrannt“, blickt Schultes Michael Rembold auf die vergangenen Wochen zurück.

Der eigentliche Apothekenbetrieb sei fast stillgestanden. Daher hatte sich Haas an Schultes Michael Rembold wegen einer Ausweichmöglichkeit gewandt. Der spontan das bereits stillgelegte „alte Rathaus“ kurzerhand wieder teilweise ans Wasser- und Stromnetz anschließen ließ, um dort ein Testzentrum einzurichten.

Kooperation mit dem DRK

„Testen ist neben dem Impfen das Wichtigste im Kampf gegen die Pandemie“, begründet der Bürgermeister diese spontane Handlung. Womit er den kleinsten Beitrag zu dieser Aktion beitrage. Den überwiegenden Teil stelle die „beispielgebende Kooperation“ der Apotheke mit dem Waldstetter DRK dar. Denn seit der dritten Welle arbeiten Stefanie Haas und Martin Ehmann, Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsvereins, eng zusammen. Wochenlang übernahmen dessen Mitglieder ehrenamtlich am Wochenende die Bürgertestungen in der Apotheke.

Es sei eine wunderbare Zusammenarbeit mit dem Team von Stefanie Haas gewesen, blickt der Vereinsvorsitzende auf die vergangenen Monate zurück, und auch fürs alte Rathaus habe sich eine tolle Mannschaft zusammengefunden. „Innerhalb kurzer Zeit meldeten sich über 40 Personen auf den Aufruf, im Testzentrum mitzuarbeiten“, freut sich Ehmann. 30 seien jetzt tätig, 15 weitere im Hintergrund auf Abruf.

„Der gemeinsame Erfahrungsschatz stellt das Testzentrum auf gute Füße“, betont Stefanie Haas, die Ehmann für dessen unermüdliche Hilfe und großen Einsatz in der Organisation und Koordination überaus dankbar ist. Einen riesen Dank spricht sie aber auch ihren Mitarbeiterinnen für deren monatelangen Einsatz in der Apotheke neben dem eigentlichen Geschäft aus.

Bei Bedarf auch vormittags

Geöffnet ist das Testzentrum vorerst wochentags von 16 bis 18.30 Uhr und samstags zwischen 9 und 11.30 Uhr. Bei Bedarf würde das Team auch vor Weihnachten vormittags testen. Die Tests sind 24 Stunden gültig.

  • Mobiles Impfteam kommt nach Waldstetten
  • Wegen der starken Nachfrage nach örtlichen Corona-Impfangeboten und zur Entlastung der Hausärzte bietet die Gemeinde Waldstetten eine weitere Impfmöglichkeit an. Der nächste Termine ist am Sonntag, 12. Dezember, von 10 bis 16 Uhr. Die Impfaktion findet im Impfzentrum in der Stuifenhalle, Brunnengasse 30, statt. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, ist eine Impfung nur nach telefonischer Voranmeldung möglich. Impfwillige können sich zu den üblichen Dienstzeiten im Rathaus Waldstetten unter Telefon (07171) 40336 melden. Ansprechpartnerin ist Ira Herkommer. Weitere Informationen und die notwendigen Unterlagen, die zum Impftermin zwingend mitgebracht werden müssen, gibt's im Internet unter www.waldstetten.de.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

Kommentare