Waldstetter Rathaus: Noch beißt der Bagger nicht

+
Noch spielt der Bagger nicht die Hauptrolle, er leistet Hilfsdienste bei den noch eine bis zwei Wochen laufenden, vorbereitenden Arbeiten für den Abriss des Waldstetter Rathauses.
  • schließen

Die vorbereitenden Arbeiten für den Abriss des Waldstetter Rathauses sollen noch gut eine bis zwei Wochen laufen.  

Waldstetten. Noch beißt der Bagger nicht zu, sondern spielt nur die Nebenrolle beim Abriss des Waldstetter Rathauses. Noch gut eine bis zwei Wochen dürfte das so weitergehen, schätzt Ortsbaumeisterin Maren Zengerle. „Am Waldstetter Herbst wird das Rathaus noch stehen.“ Ein bisschen mitgenommen – mehr als im bekannten Maß - wird das Gebäude bei dem großen Straßenfest am kommenden Wochenende, 24. Und 25. September, wohl dennoch schon aussehen. Wobei der Bagger nämlich gute Dienste leistet: Er hebt Säcke aufs Flachdach des Gebäudes. Die brauchen die Arbeiter, die dort zur Zeit die Abdichtung abbauen, erklärt Zengerle. Denn diese gehöre zu den belasteten Materialien, die vor dem Abbruch des Gebäudes gesondert entsorgt werden müssen. Außerdem wird alles abgebaut, was noch weiterverwendet werden kann. Dass im Zuge dieser vorbereitenden Arbeiten an der Vorderfront des Hauses auch die Fenster ausgebaut werden, sei eine reine Vorsichtsmaßnahme. Schließlich sollen keine Glassplitter auf die Straße fallen, wenn der Abriss beginnt. Fürs Recycling seien  die in die Jahre gekommenen Fenster „nutzlos“ und landen, was den hinteren Teil des Rathauses betrifft, im Gebäudeschutt.     

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Kommentare