Weit entfernt von der Pokalsensation

+
Der TSGV Waldstetten musste im Achtelfinale des WFV-Pokals mit 0:5 gegen den Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd die Segel streichen.

Der Landesligist TSGV Waldstetten unterliegt dem Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd mit 0:5 (0:2) und muss die Segel streichen.

Waldstetten.

Die Teilnahme alleine ist für den Fußball-Landesligisten TSGV Waldstetten bereits ein Erfolg gewesen, doch im Achtelfinale des WFV-Pokals war nun Schluss. Verbandsligist SSV Ehingen-Süd war in den entscheidenden Momenten einfach wacher als die auch an diesem Mittwochabend von Co-Trainer Peter Frömmel betreuten Waldstetter. So stand am Ende ein 0:5 (0:2) zu Buche, die Pokalreise der Waldstetter ist somit beendet.

„Das Fazit fällt zweigeteilt aus, ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit noch ganz gut mitgespielt haben, da standen wir auch defensiv recht ordentlich. In der zweiten Halbzeit war für mich dann enttäuschend, dass der Stecker gezogen schien mit diesem Doppelschlag“, urteilte Frömmel.

Die Partie war kaum angepfiffen, da stand es bereits 0:1. Nach 48 Sekunden und bei eigenem Anstoß war es der Ehinger Kevin Ruiz, der sich über links durchsetzte und den Ball sehenswert in die linke Ecke drosch. Die Ehinger spielten weiter munter nach vorne, Hannes Walter verzog nur knapp (6. Minute). Dann aber berappelten sich die Gastgeber mehr und mehr und ergriffen ihrerseits die Initiative, ohne dabei aber zunächst zwingende Torchancen herauszuspielen. In der 28. Minute dann aber war es soweit. Joshua Szenk steckte den Ball stark durch in die Tiefe zu Nico Waidmann, der Ralph Molner in der Mitte sah. Dieser verzog jedoch. Effektiver waren da die Gäste. Über links kombinierten diese sich durch. Der Ball gelangte zu Simon Dilger, der mit einem Distanzschuss auf 2:0 für den SSV erhöhte (38.). Die Waldstetter konnten das Spiel bis zu diesem Zeitpunkt relativ ausgeglichen gestalten, kombinierten sich häufig stark durch, doch der finale Pass sollte zu selten einen Abnehmer finden.

Doppelschlag in Halbzeit zwei

In der zweiten Halbzeit wollte man an dieses Spiel anknüpfen, das Spiel wollte der TSGV nicht aus der Hand geben. Doch ein Doppelschlag machte schnell alle Hoffnungen zunichte. Eine schöne Kombination vollendete Aaron Akhabue zum 0:3 (50.), nach einer Flanke von rechts war es erneut Dilger, der nahezu unbedrängt aus fünf Metern per Kopf die Entscheidung herbeiführte (52.). Hannes Walter hätte kurz darauf fast das fünfte Tor nachgelegt, doch der Versuch strich knapp am Tor vorbei (54.). Trotz dieses fast schon hoffnungslosen Rückstands kämpfte die Heimelf munter weiter, Chancen aber hatten fast nur die Gäste. Akhabue traf jedoch nur den Außenpfosten (61.). Den Schlusspunkt besorgte schließlich Robin Stoß mit einem Schuss aus etwa 16 Metern. Der Ball prallte von der Unterkante der Latte ins Netz, Marc Scherrenbacher im Gehäuse des TSGV war bei diesem Schuss erneut machtlos (76.). Das war die endgültige Entscheidung. In der Folge hätte sich der TSGV gerne noch den Ehrentreffer verdient, der durchaus möglich gewesen wäre. Doch weder Ivo Braun, der freistehende Jonas Kleinmann noch Ralph Molner brachten den Tor im Gästegehäuse unter (79., 81., 84.). „Das war schon ein Brett heute. Die Niederlage gegen Köngen war eigentlich auch schon ein Brett. Jetzt müssen wir schnell den Spaß wieder reinbekommen in die Mannschaft, denn am Wochenende und dann unter der Woche geht es Schlag auf Schlag weiter“, so Frömmel.

TSGV: Scherrenbacher – Ebner (54. Sgroja), Rosenfelder, Rembs, Cinar – Kurfess (75. Weber), Molner, Nicolosi (57. Braun), Szenk – Waidmann, Kleinmann.
Tore: 0:1 Ruiz (1.), 0:2, 0:4 beide Dilger (38., 52.), 0:3 Akhabue (50.), 0:5 Stoß (76.).

Jetzt müssen wir schnell den Spaß wieder reinbekommen in die Mannschaft.“

Peter Frömmel, Co-Trainer des TSGV Waldstetten
Der TSGV Waldstetten musste im Achtelfinale des WFV-Pokals mit 0:5 gegen den Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd die Segel streichen.
Der TSGV Waldstetten musste im Achtelfinale des WFV-Pokals mit 0:5 gegen den Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd die Segel streichen.
Der TSGV Waldstetten musste im Achtelfinale des WFV-Pokals mit 0:5 gegen den Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd die Segel streichen.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare