Wenn die Mutter nur noch freudig hinterher schauen kann

+
Im freien Spiel gilt es, Gelerntes aus der Taktik- und Technikschulung anzuwenden und umzusetzen.
  • schließen

Eine echte Videoanalyse wie bei den Fußballprofis zählte zu den Höhepunkten des dritten Tages beim Waldstetter Fußballcamp.

Waldstetten.

Trainieren wie die Profis ist angesagt beim Waldstetter Fußballcamp. Die Kids kennen sich inzwischen. Schon morgens kommen die Eltern kaum hinterher, wenn sie ihren fußballbegeisterten Nachwuchs am Waldstetter Stadion „Auf der Höhe“ abliefern. Die Spannung, was der Tag bringen mag, hält sich die Waage mit dem Austausch von Erlebnissen der vergangenen Tage.

„Und was steht heute an?“ lautete die erwartungsvolle Frage eines Jungen, der zusammen mit drei anderen, mit denen er sich gleich am Montag angefreundet hatte, auf die bereit liegenden Bälle zustürmte. Die Mutter, die ihm noch freudig nachschaut, hat er dabei längst vergessen. Tatsächlich war auch am Mittwoch einiges geboten auf dem Waldstetter Sportgelände.

Während sich die Trainer mit den Jüngeren vor allem den Schussübungen zuwandten, ging es für die Älteren der jungen Fußballtalente um das richtige Verhalten im Angriffs- und im Abwehrspiel. Wie stehe ich richtig zu meinem Gegner, damit das Tor für diesen möglichst schwer - und im besten Fall gar nicht - zu erreichen ist? Worauf muss ich achten, wenn ein gegnerischer Stürmer auf mich zuläuft? All diese Fragen wurden von den Trainern erläutert und dann in einzelnen Spielformen ausprobiert. Und das Wichtigste dabei: Die Szenen wurden mit der Kamera festgehalten.

Der Höhepunkt des Tages war später nämlich die gemeinsame Videoanalyse an der Großleinwand im TSGV-Löwen-Forum. Mucksmäuschenstill lauschten die Kinder den Ausführungen ihrer Trainer, als ihnen diese am laufenden Videoclip erklärten, was sie schon ganz gut machten, woran sie aber auch noch denken sollten. Die Kinder staunten, als sie sich selbst beim Fußballtraining sahen und die entsprechenden Ausführungen dazu erhielten. DFB-Fußballlehrer Norbert Stippel: „So besprechen auch die Trainer in der Bundesliga mit ihren Spielern, wie sie sich noch verbessern können.“

Ausgelassen ging es dann nach draußen, wo an den bereits aufgebauten Stationen Fußballtennis angesagt war. Auch dabei und beim „echten“ Fußballspielen kam der Spaß nicht zu kurz. „Obwohl ich das einzige Mädchen im Camp bin, macht es mir viel Spaß und ich habe auch schon ein paar Tore geschossen“, freute sich die kleine Emmi, die im Zweikampf auch vor großen Jungs keine Scheu zeigte.

ich habe auch schon ein paar Tore geschossen.“

Emmi, Fußballcamp-Teilnehmerin
Auf die richtige Fußballhaltung kommt es an beim Schießen. Bei der Videoanalyse erklärt Campleiter Norbert Stippel genau, was zu beachten ist.
Viel Spaß hatten die jungen Fußballer beim Fußballtennis.
Emmi zeigt's den Jungs auch im Zweikampf.
Auf die richtige Fußballhaltung kommt es an beim Schießen. Bei der Videoanalyse erklärt Campleiter Norbert Stippel genau, was zu beachten ist.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare