Zur Sicherheit – besonders für Schüler

  • Weitere
    schließen
+
Die Brunnengasse ist ab der Einmündung zum Kirchberg bis voraussichtlich Freitag, 12. März, für den motorisierten Verkehr vollständig gesperrt.
  • schließen

Warum die Brunnengasse in Waldstetten für eine Woche für den Verkehr vollständig gesperrt ist und ob die Sperrung Auswirkungen für Schulbusse hat.

Waldstetten

Wer am Donnerstag mit seinem Auto von der Waldstetter Ortsmitte über die Brunnengasse zur Franz-von-Assisi-Schule oder der Gemeinschaftsschule Unterm Hohenrechberg wollte, hatte Pech. Beides war nur über einen Umweg zu erreichen. Denn bereits in den Morgenstunden hatten Bauarbeiter damit begonnen, die Straße abzuriegeln. Bis voraussichtlich Freitag, 12. März ist die Brunnengasse gesperrt. Der Grund für die Sperrung sind Arbeiten der EnBW entlang des Gehwegs, der für die Stromanschlüsse von neuen Häuser aufgerissen werden muss, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Damit jedoch Fußgänger und besonders Schulkinder weiterhin sicher diesen Bereich passieren können, haben sich die Gemeinde und die EnBW dazu entschlossen, die Brunnengasse für den motorisierten Verkehr komplett zu sperren. Nur Autos von Anwohnern dürfen passieren – für alle anderen ist eine Umleitung über die Straßdorfer Straße, den Schwarzhornweg sowie die Hohenstaufenstraße eingerichtet. Auf den Schulbusverkehr habe die Sperrung jedoch "keine gravierende Auswirkung", sagt Ortsbaumeisterin Maren Zengerle. Die Schulbusse führen größtenteils weiterhin plangemäß ihre Haltestellen an.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL