Der Ostalb-Morgen

Der Live-Ticker mit Verkehr, Wetter und allem, was Sie zum Start in den Tag wissen müssen

  • Symbolbild: pixabay

8.50 Uhr: Ein Unbekannter versuchte in Gschwend am Sonntagabend gegen 22 Uhr in das Gebäude am Badesee einzudringen. Hierzu schnitt er zunächst eine Plane vom Kiosk auf und versuchte dann ein Fenster aufzuhebeln, was ihm jedoch nicht gelang. Er hinterließ einen Schaden von ca. 500 Euro. 

8.25 Uhr: Am 31. Mai macht die Boutique „Danico“ in der Bopfinger Hauptstraße ihre Türen zu. „Nur die Boutique, Toto, Lotto, Zeitschriften das bleibt erhalten,“ betont das Ehepaar Renate und Emil Schill.

8 Uhr: Auch die Landwirtschaft in Baden-Württemberg leidet unter der Corona-Krise. Erntehelfer fehlen im ganzen Land. Wie der SWR berichtet, will das zuständige Ministerium mit einem Job-Portal neue Helfer gewinnen. Der Einsatz von Erntehelfern ist laut Minister Hauk dringend notwendig, um die Versorgung der Menschen mit heimischen Lebensmitteln sicherzustellen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat dafür extra ein Job-Portal eingerichtet, dass ab Montag online geht. Unter www.daslandhilft.de können sich für die anstehende Ernte Interessenten bewerben.

7.30 Uhr: Am Sonntag wurden dem Gesundheitsministerium Baden-Württemberg weitere 482 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 4.300 an. Darüber hinaus steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf 27 an. Das Durchschnittsalter beträgt 47 Jahre bei einer Spannweite von 0 bis 98 Jahren. Alles, was Sie zur Corona-Lage in Baden-Württemberg wissen müssen gibt's in unsrerem Landes-Ticker. 

7.05 Uhr: Ja, es ist momentan nicht einfach, aber wir haben fünf Dinge, die Sie zur Zeit immer noch tun können:

  • Spazieren gehen: Sport und Bewegung an der frischen Luft sind erlaubt. Solange man nicht in großen Gruppen spazieren geht, sondern alleine, mit dem Partner oder den Kindern, ist die Bewegung der Gesundheit förderlich. Außerdem gilt es natürlich, Abstand zu halten, wenn man unterwegs jemanden trifft.
  • Opa und Oma anrufen: Die Großeltern zu besuchen, ist im Moment keine gute Idee. Sie freuen sich aber über einen Anruf.
  • Familien-Video-Konferenz: Im Arbeitsleben koordinieren sich derzeit viele über Videokonferenzen. Warum die Technik nicht nach Feierabend oder am Wochenende nutzen, um mit der Familie zu sprechen? Kostenlose Apps von Zoom oder Skype machen eine Video-Konferenz genauso mit Eltern, Kindern, Geschwistern, Tanten, Onkels, Cousinen und Cousins möglich.
  • Geld sparen: Viele Läden haben geschlossen. Statt sich jetzt ins Online-Shopping zu stürzen, sollte man das Geld lieber sparen und sich dafür nach der überstandenen Krise einen Wunsch erfüllen. Natürlich bei den Einzelhändlern vor Ort.
  • Lächeln! :) 

6.40 Uhr: Kanzlerin Merkel hat in einer Ansprache die Bevölkerung zu "Verzicht und Opfern" im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus aufgerufen. "Bitte ziehen Sie alle mit" - appellierte Merkel an die Bevölkerung. Sie forderte die Menschen auf, die beschlossenen Maßnahmen zu beherzigen, denn "unser eigenes Verhalten ist derzeit das wirksamste Mittel", so Merkel, "zeigen Sie Vernunft und Herz." Denn die Corona-Maßnahmen seien "Keine Empfehlungen, sondern Regeln".

6.20 Uhr: Auch wenn die Kirchengemeinderatswahlen in diesem Jahr ein wenig anders abliefen, als sonst, kamen die Katholiken zu einem Ergebnis. Hier geht's zu der Liste für Aalen.  Im Dekanat Ostalb waren 130 783 Katholikinnen und Katholiken aufgerufen, ihre Kirchengemeinderäte ausschließlich per Briefwahl zu wählen. Ein Novum. Ebenfalls neu ist, dass noch bis 6. April ausgezählt – und in einigen Gemeinden sogar noch gewählt werden kann. Alle Hintergründe zum Nachlesen im Artikel. 

6.10 Uhr: Mit strahlendem Sonnenschein wird der Ostalbkreis am Montag beschenkt. Doch frisch bleibt es trotzdem, bei maximal 3 bis 7 Grad. Schöne Aussichten hat auch SchwäPo-Wetterblogger Tim Abramowksi in seinem Video.

6.05 Uhr: Tolle Aktion! Mit Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“, besser bekannt unter dem Titel, „Freude schöner Götterfunken“, möchte das Aktionsbündnis „Musiker*innen für Deutschland Hoffnung verbreiten. Am Sonntag öffneten viele Musiker in der Region ihre Fenster und musizierten Punkt 18 Uhr gemeinsam.

6.04 Uhr: Blicken wir auf das Wochenende zurück:  Am Sonntagabend bestätigt das Landratsamt Ostalbkreis 180 Corona-Fälle im Ostalbkreis. Weiterhin gilt auch in Baden-Württemberg, dass die Wohnung nur für wichtige Erledigungen verlassen werden darf. Hinzu kommt, dass ab Montag in der Öffentlichkeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden muss. Weitgehend haben sich die Menschen auf der Ostalb an die Regeln gehalten. So heißt es aus dem Polizeipräsidium Aalen. Beamte waren rund um die Uhr zu Kontrollen unterwegs und haben nur vereinzelt größere Gruppen angetroffen. Alles, was Sie zum Thema Corona im Ostalbkreis wissen müssen, fassen wir fortwährend in unserem Ostalb-Corona-Ticker für Sie zusammen. 

6.03 Uhr: Auch im Bahnverkehr kommt es laut DB-Informationen zu keinen Verspätungen oder Ausfällen. 

6.02 Uhr: Die Straßen auf der Ostalb sind frei. Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie sicher zur Arbeit. 

6 Uhr: Guten Morgen und willkommen zum Ostalb-Morgen an diesem Montag. Hier erfahren Sie kurz zusammengefasst, was zum Start in den Tag wichtig ist. Jessika Preuschoff begleitet Sie durch den Morgen und fasst alles rund um Verkehr, Wetter und wichtigen Meldungen bis etwa 9 Uhr zusammen. 

© Gmünder Tagespost 23.03.2020 08:50
4205 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy