Ein turbulenter Dienstag steht an

Es gibt Schnee, teilweise auch Regen und einen starken Wind

  • Foto: tim

War das eine eisige Nacht zu Montag: -11,5 Grad zeigte die Wetterstation am Morgen bei mir zuhause in Wasseralfingen an. Zweistellige Minusgrade auf der Ostalb gab es zuletzt fast auf den Tage genau vor zwei Jahren, am 20. Januar 2019. Die Wettermodelle zu analysieren ist derzeit so spannend, wie schon lange nicht mehr. Im weiteren Wochenverlauf wird nämlich einiges geboten sein.
Am Dienstag fällt auf der Ostalb erst häufig Schnee, im weiteren Tagesverlauf kann dieser unterhalb von rund 400 bis 500 Metern auch mal in Regen übergehen. Bis zum Abend simulieren die Wettermodelle derzeit oberhalb von rund 500 Metern Neuschneemengen zwischen 5 und örtlich sogar bis zu 15 Zentimeter. Die Spitzenwerte liegen bei 0 bis 3 Grad. 0 Grad gibt’s in Neresheim, 1 in Bopfingen, 2 in Aalen und Ellwangen. 3 Grad werden rund um Schwäbisch Gmünd erreicht. Es weht außerdem ein starker Wind. In der Nacht zu Mittwoch schneit es noch etwas. Die Tiefstwerte liegen bei -2 bis -4 Grad. Am Mittwoch tagsüber sind viele Wolken unterwegs. Ab dem späten Nachmittag/frühen Abend sind vereinzelt kurze Schneeschauer möglich. Am Donnerstag, Freitag und Samstag dominieren die Wolken, örtlich fällt auch noch etwas Schnee. Die Temperaturen gehen von Tag zu Tag etwas zurück und liegen bei unter 0 Grad. In den Nächten wird es bei längerem Aufklaren erneut eisig kalt. Der Winter wird uns also noch eine Weile begleiten.

© Gmünder Tagespost 11.01.2021 19:58
3293 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy