Leserbeiträge

Knackt der Januar 2018 den Rekord?

Auch der Donnerstag erinnerte zumindest temperaturtechnisch an den Vorfrühling. Im gesamten Ostalbkreis gab es zweistellige Werte, einzig in den höheren Lagen war es etwas kühler. Eine knappe Woche vor Ende des Monats ist schon sicher, dass der Januar 2018 mindestens den dritten Platz der mildesten Januar-Monate seit Beginn der Wetteraufzeichnungen belegen wird. Möglicherweise muss sogar der Rekordjanuar 2007 um seinen ersten Platz bangen. Da es in den nächsten Tagen weder kalte Temperaturen, noch Nachtfrost geben wird, steigt die Monatsmitteltemperatur weiter an.
Am Freitag überwiegen die Wolken, teilweise fällt auch etwas Regen (sonderlich viel wird es aber nicht sein). Die Werte gehen etwas zurück, erreichen aber immer noch sehr milde 6 bis 8 Grad. Die 6 Grad gibts auf dem Braunenberg und Härtsfeld, 7 werden es in Aalen, Ellwangen und Hüttlingen. Rund um Schwäbisch Gmünd werden es maximal 8 Grad. Am Wochenende und zu Beginn der neuen Woche ändert sich beim Wetter nicht viel. Es dominieren die Wolken bei maximal 6 bis 8 Grad. Am Dienstag wird es wieder häufiger nass. Zum Monatswechsel könnte es dann spannend werden: Möglicherweise wagt der Winter nochmal einen Angriff. Aufgrund des langen Zeitraums sollte man sich aber noch nicht zu früh freuen. Die Wettermodelle haben vor ein paar Tagen eindrucksvoll gezeigt, wie schnell ein sicher geglaubter Wintereinbruch (über einen längeren Zeitraum) verworfen werden kann.

© Tim Abramowski 26.01.2018 12:33
3366 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.