Nach Verfolgungsjagd gegen Polizeiwagen gekracht - drei Verletzte auf der Autobahn

In der Nacht auf Mittwoch kam es auf der A7 bei Giengen zu einem Unfall im Baustellenbereich.
  • Foto: onw-images.de/Markus Brandhuber

Giengen/Langenau: Wie die Polizei berichtet, entzog sich in der Nacht ein Autofahrer eine Polizeikontrolle und verursachte bei der Flucht einen Unfall mit hohem Sachschaden und drei verletzten Personen auf der A7 bei Giengen.

Gegen 0.15 Uhr meldete ein Zeuge einen unerwünschten Gast auf dem Gelände einer Tankstelle im Bereich Seligweiler. Die gemeldete Person hatte dort ein Hausverbot und hielt sich unerlaubt auf dem Gelände auf. Als die Polizei ankam, meldete ein Zeuge, dass der Mann in sein Auto gestiegen und weggefahren sei. Der Fahrer solle vermeintlich alkoholisiert gewesen sein, berichtet die Polizei. Eine Polizeistreife entdeckte den VW Richtung Langenau fahren. Die Beamten versuchten das Fahrzeug zu stoppen, doch der Fahrer ignorierte die Signale und fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit weiter. Im Bereich der Anschlussstelle Langenau fuhr er dann über eine rote Ampel und auf die A7 in Richtung Würzburg. Von der Rastanlage Lonetal Ost beschleunigte eine weitere Polizeistreife mit eingeschaltetem Sondersignal auf die Autobahn und befand sich vor dem flüchtigen VW. Der flüchtende Fahrer fuhr dem Streifenwagen mit hoher Geschwindigkeit ungebremst in das Heck. Bei dem Unfall erlitt der 49-jährige Unfallverursacher schwere Verletzungen. Die beiden beteiligten Polizeibeamten erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in Krankenhäuser. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 80.000 Euro. Der 49-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen. Die soll nun klären, ob er alkoholisiert war oder nicht, heißt es in der Polizeimeldung. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die Autobahn an der Unfallstelle bis etwa 2 Uhr in Richtung Würzburg komplett gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

© Gmünder Tagespost 12.02.2020 11:15
6655 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.