Weitere Zugangsbeschränkungen in den Kliniken Ostalb

Corona In welchen Situationen Besuche in den Kliniken im Ostalbkreis möglich sind

  • Foto: Kliniken Ostalb

Aalen/Schwäbisch Gmünd/Ellwangen. Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen im Ostalbkreis gelten zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter ab Mittwoch, 18. November, weitere Zugangsbeschränkungen für Besucher in den Kliniken des Ostalbkreises.

Wie die Kliniken Ostalb mitteilen, sind Besuche oder Begleitungen bei folgenden Situationen möglich:

  • Besuch eines Elternteils eines kranken Kindes
  • Begleitpersonen von Patienten, bei denen es medizinisch notwendig ist
  • im Sterben liegende sowie verstorbene Patienten
  • Väter/Begleitperson dürfen bei der Geburt/Kaiserschnitt anwesend sein
  • Väter/Begleitperson dürfen die Partnerin und das Neugeborene auf der Entbindungsstation
    für 1 Stunde am Tag besuchen (Besuche von Geschwisterkindern sowie weiteren
    Angehörigen sind leider nicht möglich)

Es wird darum gebeten, gegebenenfalls vorab mit der Information/Pforte der jeweiligen Klinik Kontakt
aufzunehmen.

© Gmünder Tagespost 16.11.2020 16:04
6740 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Nadja Wagner

Ein Besuch ist wichtig für die Genesung der Patienten. Verständlicherweise muss auch an den Schutz von Patienten, Personal gedacht werden, warum kommen da keine Schnelltests zum Einsatz?

  Besuche nur mit FFP2 Maske, pro Pat ein fix  festgelegter Besucher, den Besucher könnte man in regelmäßigen Abständen testen, am Klinikum oder er bringt ein Testergebnis mit .

Auch eine regelmäßig Testung des Personals sollte anfedacht werden. 

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy