Lesen Sie weiter

GESUNDHEIT / Gemeinsamer Bundesausschuss meldet ethische Bedenken an

Krebsvorsorge soll nun doch nicht Pflicht werden

Anders als in der Gesundheitsreform vorgesehen, sollen Krebsvorsorge und Gesundheitstests für Kassenpatienten nun doch keine Pflicht werden. Diesen Beschluss hat der Gemeinsame Bundesausschuss verkündet. Bundesministerin Ulla Schmidt (SPD) hat allerdings ein Vetorecht. Sie will den Beschluss noch genau prüfen. Statt der regelmäßigen Vorsorge selbst
  • 364 Leser

64 % noch nicht gelesen!