Lesen Sie weiter

Urlauber im Dollar-Raum sind die Hauptgewinner

'Für die Verbraucher ist das neue Euro-Rekordhoch eine gute Nachricht', bilanziert der Europa-Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer. Nur noch rund 72 Euro-Cent muss der Tourist ausgeben, um einen 'Greenback' zu erstehen. Das war vor sieben Jahren noch ganz anders: Auf dem Tiefpunkt des Euro mussten Urlauber rund 1,20 EUR für einen Dollar zahlen.
  • 466 Leser

61 % noch nicht gelesen!