BÄRENWELPEN

Handaufzucht kein Thema

Der Nürnberger Tiergarten würde seine Eisbären-Babys eher sterben lassen, als sie mit der Flasche großzuziehen. Zwar habe man in Nürnberg bis in die 1970er Jahre insgesamt 20 Eisbären mit der Hand aufgezogen, sagte Zoodirektor Dag Encke, dies entspreche aber nicht mehr den neuesten Erkenntnissen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP). Handaufzucht wie im Fall des Berliner Eisbären-Babys Knut ist laut Encke keine Garantie für das Überleben eines Jungtieres. Der Nürnberger Zoo werde voraussichtlich nichts unternehmen, sollte eine Eisbären-Mutter ihr Junges verstoßen oder gar töten. Zwar müsse der Tiergarten dann damit rechnen,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: